News der Woche – „Yeah I’ve been immunized”

Aaron Rodgers hat sich mit Corona infiziert. Diese News erreichte die NFL-Welt am gestrigen Mittwoch. Auf den Social Media Kanälen und insbesondere auf Twitter gibt es seitdem nur noch dieses eine Thema. Hat Rodgers bzgl. seines Impfstatus bewusst gelogen? Hat er die NFL getäuscht? Hat er die Packers getäuscht? Was sind die Konsequenzen? Ich habe versucht die Ereignisse des Mittwochs zusammenzufassen.

Was ist passiert?

Die Packers scheinen die Corona-Fälle im Team nicht in den Griff zu bekommen. Nach Lancaster, Taylor, Adams, Barry und Benkert, hat es nun Aaron Rodgers erwischt. Ärgerlich würde man denken, wäre da nicht ein kleines aber feines Detail, welches unmittelbar mit der News die Runde machte. Rodgers hat sich nicht nur angesteckt, sondern wird auch gegen die Chiefs definitiv ausfallen. Normalerweise haben Spieler die Möglichkeit mit zwei negativen Tests sich innerhalb weniger Tage aus den Covid-Protokollen der NFL freizutesten.

Dies gilt jedoch nur für geimpfte Spieler. Und das ist der Knackpunkt an der ganzen Geschichte. Rodgers ist nicht geimpft! Damit ist er mindestens 10 Tage raus und frühestens gegen die Seahawks in Woche 10 wieder auf dem Platz. Rodgers ist natürlich niemandem etwas schuldig. Auch in der USA gibt es keine allgemeine Impfpflicht und wenn Rodgers sich nicht impfen lassen möchte ist das zunächst seine freie Entscheidung.

Trotzdem reagiert die NFL-Welt und Packers Fans ziemlich erbost auf diese News. Grund dafür ein Interview im Sommer, in welchem er von einem Journalisten gefragt wurde, ob er geimpft sei. Seine Antwort: „Yeah I’ve been immunized“. Im Sommer hat sich über das Wort „immunisiert“ niemand Gedanken gemacht. Insbesondere auch das zweite Zitat aus dem Interview lässt darauf schließen, dass Rodgers zu diesem Zeitpunkt geimpft war : “There’s guys on the team that haven’t been vaccinated and it’s personal decision, not going to judge those guys.”

Warum hat Rodgers hier bewusst verschleiert, dass er nicht geimpft ist? „Immunisiert“ kann natürlich auch bedeuten, dass er Corona bereits hatte. Weiterhin lässt seine Aussage vermuten, dass er sich den Diskussionen um seinen Status als Ungeimpfter nicht stellen wollte. Beispiele von anderen Sportlern auch aus anderen Sportarten zeigen, dass es dann häufig in Pressekonferenzen kein anderes Thema gibt.

Wussten NFL und die Packers Bescheid ?

Die NFL kennt von allen Spielern in der NFL den Impfstatus. Im Laufe des Mittwochnachmittags war dennoch zunächst unklar, ob die NFL über den Impfstatus genau Bescheid wusste, oder Rodgers die NFL sogar bewusst getäuscht hat über seinen eigentlichen Impfstatus.

Das ist mittlerweile zum Glück wiederlegt. Rodgers hatte sich wohl einer homöopathischen Therapie unterzogen, die die Antikörper gegen Corona-Viren steigern soll. Insofern macht auch die Aussage „ I’ve been immunized“ wieder Sinn (oder kein Sinn!). Rodgers hatte nach dieser Therapie wohl auch den Status „geimpft“ bei der NFL beantragt. Diese lehnte dies aber ab. Wir können also zum jetzigen Zeitpunkt festhalten, dass die NFL über den Impfstatus von Rodgers Bescheid wusste.

Weiterhin kann man dann auch davon ausgehen, dass die Packers über den Status von Rodgers Bescheid wussten. Dementsprechend sollte man vermuten, dass keine Covid-Protokolle der NFL verletzt wurden. Wenn doch, dann wäre das schon Vorsatz, da sowohl Rodgers als auch das Team dann bewusst gegen die Regeln der NFL verstoßen hätten. Aber so weit ist es aktuell noch nicht. Trotzdem, die NFL wird Untersuchungen anstellen und überprüfen ob gegen Protokolle verstoßen wurde.

Es bleiben einige Fragen offen

Nachdem im Laufe des Mittwochabends bekannt wurde, dass sowohl NFL als auch die Packers Bescheid wussten, gibt es trotzdem noch einige Ungereimtheiten an der Story. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass für die Umsetzung der NFL Corona-Protokolle innerhalb der Team-Facilities die Teams verantwortlich sind. Haben die Packers sich an die Protokolle gehalten? Hat Rodgers sich an die Protokolle gehalten?

Fragen die bleiben sind z.B. warum Rodgers als inaktiver Spieler an der Sideline keine Maske getragen hat? So geschehen in der Preseason. Außerdem trug Rodgers während den Pressekonferenzen keine Maske. Auch das ist, weil innerhalb eines Gebäudes, eigentlich so in den  Protokollen vorgesehen. Diese Sachen werden in der nächsten Zeit nach und nach aufgeklärt werden. Wir sollten hier auch abwarten, was Rodgers selbst zu der Situation zu sagen hat.

Untersuchung und die Konsequenzen

Sollte die Corona-Protokolle nicht eingehalten worden sein, droht Rodgers neben einer Geldstrafe wohl auch zusätzlich zu der Corona-Pause eine Sperre. Wie lange diese Sperre sein könnte, ist momentan reine Spekulation. Den Packers droht ebenfalls eine Geldstrafe und möglicherweise der Entzug von Draft Picks. Aber hier gilt es zunächst einmal die Untersuchungen abzuwarten und wie immer gilt zunächst die Unschuldsvermutung.

Weiterhin berichtete NFL-Beatwriter Ian Rapoport, dass es innerhalb der Teamgebäude keine Verstöße gegen die Corona-Protokolle geben hat. Auch wenn die Teams für die Einhaltung der Regeln selbst verantwortlich sind, gibt es für die NFL die Möglichkeit über Videoaufnahmen aus den Team Gebäuden die Einhaltung der Regeln zu überprüfen. Diese Videoaufnahmen sind verpflichtend. Da der positive Fall von Rodgers nicht der erste Corona-Fall bei den Packers ist, liegen diese Aufnahmen der NFL vermutlich sogar schon vor. Ein Verstoß von Rodgers anhand der Videoaufzeichnung hätte also schon vorher bekannt sein müssen, da die NFL ja auch seinen Impfstatus kennt.

Meine persönliche Meinung

Rodgers ist niemandem schuldig seinen Impfstatus mitzuteilen (außer der NFL). Schon gar nicht den Medien oder den Fans. Warum er dennoch den Eindruck vermittelt hat geimpft zu sein und sich nicht offen hinstellt und sagt, dass er es nicht ist, darf man kritisieren oder diskutieren. Ihm daraus aber jetzt einen Vorwurf zu machen, finde ich schwierig. Das Argument, dass er den Diskussionen aus dem Weg gehen wollte und den Blick auf das sportliche lenken wollte, macht für mich Sinn. Dabei bin ich selbst ein Fürsprecher für das Impfen, kritisiere also grundsätzlich die Entscheidung, dass sich Rodgers nicht geimpft hat.

Trotzdem bleiben bei mir Fragen und Kritik an Rodgers momentan im Raum stehen. Wieso war er auf seiner Halloween-Party ohne Maske und Abstand unterwegs? Das ganze obwohl Corona nun seit einigen Wochen ein Thema bei den Packers ist. Jeder möchte ein Stück Normalität zurück, aber Rodgers hat als Quarterback der Packers eine gewisse Verantwortung, der er hier in meinen Augen nicht nachkommt. Damit riskiert er nicht nur die Gesundheit von sich selbst und anderen Menschen in seiner Umgebung, sondern schadet auch der ganzen Organisation erheblich.

Sollte sich herausstellen, dass keine Protokolle verletzt worden sind, dann wird das ganze wohl ohne Folgen bleiben – sieht man sportlich von dem oder den Spielen ohne Rodgers ab. Auf das Team dürfte das ganze ebenfalls wenig Einfluss haben. Wenn das Team Bescheid wusste und die Protokolle entsprechend eingehalten wurden, dann wussten auch die Teammitglieder über Rodgers Impfstatus Bescheid. Die Meldung über seinen positiven Test dürften dann die wenigstens überrascht haben. Damit sieht es Stand jetzt so aus, dass lediglich Medien und Fans nicht Bescheid wussten und Rodgers und die Packers keine Regeln verletzt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.