Trade-Deadline

Die Tradedeadline rückt näher, bis zum 2. November können Teams noch Spieler und Draft Picks traden. Die Packers haben dieses Jahr bereits gezeigt, dass sie ein wenig aggressiver als sonst im Markt aktiv sind, auch wenn sie bisher kaum Draft Picks weg getradet haben. Nach dem Spiel gegen die Cardinals und einem Stand von 7-1 ( First Seed Hype!) hat man leider mit Robert Tonyan und Kylin Hill zwei weitere Spieler für den Rest der Saison verloren.
Während man Hill als RB #3 und Kick Returner wahrscheinlich mit einem Spieler von der Straße ersetzen wird, Kick Returns werden wohl von Amari Rodgers übernommen, ist die Frage aufgekommen wie man Tonyans Rolle als Nr.1 Receiving Tight End füllt. Meine wahrscheinlichste Erwartung ist, dass man diese Rolle an Tyler Davis gibt, den man vor einigen Wochen aus dem Practice Squad der Jaguars verpflichtet hat. Aber es geistern zurzeit einigen Namen und Trade Gerüchte durch die Social Media und deswegen stelle ich euch hier mal einige Spieler vor die zu den Packers getradet werden könnten.

Evan Engram
Wurde von Adrian Franke bereits während der Übertragung ins Spiel gebracht und ist einer der häufigsten Namen, wenn es um irgendwelche Trade Gerüchte in der NFL geht. Eine Trennung von den Giants gilt als sehr wahrscheinlich. Engram gilt als sehr athletischer TE, er würde den Packers insbesondere im vertikalen Passspiel eine Dimension geben, die sie sehr lange nicht mehr hatten.
Problem dabei: Er fängt ungefähr so sicher wie MVS in den ersten Jahren, knapp 60% seiner Targets. Für einen QB wie AR, dem Vertrauen in den Empfänger extrem wichtig ist, in Verbindung mit der sehr kurzen Eingewöhnungsphase, ein sehr schwieriges Unterfangen. Dazu ist er verletzungsanfällig und blockt genauso schlecht wie Tonyan.


Jordan Akins
Bei den Texans dürfte fast jeder Spieler auf dem Trade Block sein. Einer der interessanteren für die Packers ist mit Sicherheit Akins. Der 29 jährige Allrounder auf der TE Position, hat zwar seine Stärken ganz klar im mittleren Passspiel, aber er blockte immer schon solide im Laufspiel und wird dieses Jahr auch deutlich mehr im Passblock eingesetzt. Insgesamt hat er in seiner Karriere fast 70% seiner Pässe in Houston gefangen.
Er kommt dem Skillset von Tonyan sehr nah, er ist nicht ganz so athletisch wie Tonyan, dafür aber der bessere Blocker.


Hayden Hurst
Nachdem er bereits von den Ravens (geholt als Erstrundenpick) zu den Falcons getradet wurde und die Falcons die Option seinen Vertrag zu verlängern, abgelehnt haben, könnte er auch von diesen weg getradet werden. Wenn man jemanden sucht der Tonyan 1:1 ersetzt, kommt man an Hurst nicht vorbei. Aktuell wird er bei den Falcons bereits in verschiedenen Positionen auf dem Feld eingesetzt. Er ist athletisch und Fang sicher genug, um dort auch immer eine legitime Rolle zu spielen.
Er blockt auch ähnlich “gut” wie Tonyan, aus dem Falcons Camp hat man aber gehört er wäre ein williger Lerner, was dieses Thema angeht.


Mike Gesicki

Wenn man ihn holt, geht man All-In was das Thema “Receiving TE” angeht, er ist von den bisher Genannten, der Beste als Anspielstation, nicht ganz so vertikal wie Engram und auch nicht ganz so sicher mit den Händen wie Akins ( wobei in diesem Jahr schon). Aber er kann wirkliche jede Route gut laufen und mit seine Größe stellt er eine echte Redzone Gefahr dar.
Viel schlechter als Tonyan ist er auch nicht als Blocker, besser aber auch nicht wirklich.


Eric Ebron
Wurde bei den Steelers durch Rookie Freiermuth ersetzt und könnte daher auf dem Absprung sein. Laut den Berichten der Steelers Reporter hat Ebron diese Offseason mit einem gewissen Marcedes Lewis trainiert, um sein Blocking zu verbessern. Dies hat man auch gesehen in seinen bisherigen Auftritten. Als Passempfänger konnte er leider nie ganz die Erwartungen erfüllen, die man zu Beginn seiner Karriere an ihn hatte. Trotzdem ist er ein solider Passempfänger, der variabel einsetzbar ist und zumindest nirgendwo schlecht ist und dessen Fähigkeiten als Passempfänger definitiv noch seine Stärken sind.


Jacob Hollister
Ihn dürften nicht viele auf dem Zettel haben, da er selbst bei den Jaguars nicht über den letzten Platz im Depth Chart hinaus kommt- Er hatte allerdings einige Momente bei den Seahawks in den Jahren 2019/2020. Er ist kein Tight End, der das Feld vertikal auseinander zieht, aber er war athletisch genug, um im kurz- bis mittellangem Passspiel eine Rolle zu spielen. Er soll ein ordentlicher Blocker sein. Viel gesehen hat man davon bisher nicht, weil er in er extrem wenig gespielt hat. Das wird der Knackpunkt sein. Theoretisch kann er, wenn in einem guten Schema, eine solide Rolle spielen. Aber das er es bei den Jags nicht schafft mehr Zeit zu bekommen, sollte zu denken geben.

Das wären die Spieler, die zum jetzigen Zeitpunkt immer wieder als Tradeoptionen in den Raum geworfen werden. Nach dem kommenden Sonntag könnte sich der ein oder andere aus der Liste verabschieden. Vom Cap her würde es bei allen klappen. Mir persönlich wäre der vermutliche Preis für Optionen wie Engram oder Gesicki zu hoch (4.Runden Pick), aber einen 6th/7th könnte man für einen Akins oder Hollister ausgeben. Wobei es auch noch Free Agents wie Trey Burton oder Tyler Eifert gibt, die man nicht vergessen sollte.

Für diejenigen, die vielleicht auf anderen Positionen noch Bedarf sehen, gebe ich hier noch einige Namen mit kurzen Stichpunkten mit. Diese Spieler sollten ebenfalls auf der Suche nach neuen Teams sein:


Brandin Cooks, WR

+Allzweck-Waffe aus dem Slot oder als WR2, wäre ein echtes Upgrade zu jedem anderen WR der Packers.

+Lockerroom-Leader

-Cap Hit von 12 Mio $ nächstes Jahr ( Basis Gehalt, welches mit übernommen würde)

-würde extrem viel kosten, vermutlich Tag zwei Pick ( 2/3 Runde)

Desean Jackson, WR

+Deep Threat

+Erfahrener Leader

+man sucht öffentlich nach einem Abnehmer

-Alter, beste Zeit liegt hinter ihm

Denzel Mims, WR

+jung, 3 Jahre Rookie Vertrag verbleibend

+Skillset ( physische Deep Threat)

-Drops

-braucht noch Entwicklung

-hoher Preis ( war Zweit-Rundenpick)

Maliek Collins, DT

+guter Runstopper

+Bedarf bei den Packers

-Könnte viel kosten ( 4 Runde)

Andrew Billings, DT

+guter Runstopper

+günstig ( später Tag drei Pick)

+wenig Cap Hit

Tim Settle, DT

+sehr guter Passrusher

+besser gegen den Lauf ( als alle außer KC)

+jung, hat noch Potential

+wenig Cap Hit

-viel Konkurrenz im Markt

-könnte viel kosten ( Tag zwei Pick uU)

Letzten Endes solltet ihr aber nicht zu viele Gedanken an die Trade Deadline verschwenden, außer diejenigen die Spass am spekulieren haben 😉 !Traditionell passiert in der NFL relativ wenig an Trades. Solltet ihr noch Namen haben die ihr diskutieren wollt und/oder die ich vergessen habe, schreibt sie uns gerne auf Twitter, Facebook, Insta und Discord.

Viel Spass am “spielfreien” Sonntag und GoPackGo von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.