Wie schlagen sich die Rookies?

Knapp ein Viertel der Saison ist gespielt. Der Draft liegt mittlerweile ein halbes Jahr zurück und der Blick geht auf die Rookies. Wie schlagen sich die Rookies? Was können wir von den Rookies noch erwarten? Nach Week 5 und dem Spiel gegen die Bengals habe ich mir die Performance der Rookies etwas genauer angeschaut und diese in Schulnoten bewertet. Bewertet habe ich dabei die bisherigen Spiele ohne Preseason. Zur Erklärung: Die Note 4 bekommt bei mir ein Spieler, der weder positiv noch negativ in Erscheinung getreten ist.

Kylin Hill – Pick 256 Runde 7

Hill hat den Sprung in den aktiven Kader geschafft. Als Runningback Nummer drei hinter Jones und Dillon kam er in der Offense jedoch erst auf 21 Snaps. Seine wichtigste Aufgabe sind aktuell die Kickoff Returns. Diese Position spielt er seit Woche 1 bisher sehr zuverlässig. Zwei schöne Returns waren bereits dabei. Darüber hinaus hat er sich bisher keinen Fehler geleistet. Bisher eine ordentliche Leistung für einen Siebtrunden Pick.

Embed from Getty Images

Bewertung: 3

Isaiah McDuffie – Pick 220 Runde 6

Weniger auffällig als Hill. Zunächst hat er den Sprung in den 53er-Kader geschafft. Seine Rolle beschränkt sich hier aber ausschließlich auf die Special Teams. Zunächst nichts ungewöhnliches für Rookies. Hinter Barnes, Campbell, Burks und sogar Summers, ist er aktuell nur der fünfte Inside Linebacker. Mit der Verpflichtung von Jaylon Smith wird er im Depth Chart weiter abrutschen. Dazu er war in den ersten Woche häufig einer der Spieler, die als Inactive vor dem Spiel gelistet wurden. In den Special Teams ist er bisher weder besonders positiv, noch negativ aufgefallen.

Bewertung: 4

Cole Van Lanen – Pick 214 Runden 6

Schaffte den Sprung in den Kader nicht und landete auf dem Practice Squad. Die Konkurrenz in der OLine war trotz der Verletzung von Bakhtiari einfach zu groß. Die Packers haben hier in dieser Saison genügend Tiefe im Kader, wie die bisherigen Spiele gezeigt haben. Möglicherweise kann van Lanen das Jahr im Practice Squad nutzen und im kommenden Jahr eine größere Rolle spielen.

Bewertung: Nicht gewertet

Shemar Jean-Charles – Pick 178 Runde 5

Schaffte den Sprung in den Kader und hatte bereits auch abseits der Special Teams einige wenige Snaps. Seine Rolle im Team scheint jedoch noch nicht so klar zu sein. Outside-Corner oder doch Slot-Corner? Möglicherweise bekommt er dank der Verletzungen von Alexander und King ab Woche 6 mehr Spielzeit. Ob er dafür allerdings schon bereit ist?

Bewertung: 4

TJ Slaton – Pick 173 Runde 5

Hatte bisher Snaps in jedem Spiel und kommt in der Rotation in der DLine zum Einsatz. Spielte bisher 46 der insgesamt 314 Defense Snaps. Besonders auffällig war er dabei bisher jedoch nicht. Gegen die Bengals konnte er nun auch seinen ersten Sack verbuchen. Hoffen wir, dass er an die Leistung aus dem Bengals-Spiel anknüpfen kann und wir seinen Namen nun häufiger zu Ohren bekommen!

Embed from Getty Images

Bewertung: 3-

Royce Newman – Pick 142 Runde 4

Hier haben die Packers offenbar wieder einen echten Volltreffer gelandet. OLiner draften können die Packers einfach! Newman ist seit Woche 1 der Starter auf Right Guard. Hier macht er bisher insbesondere im Pass Blocking seine Aufgabe sehr gut. Newman ließ bisher einen Sack zu und kassierte lediglich eine Strafe. Als Rookie ist das absolut in Ordnung. Im Runblocking kann sich Newman sicher noch steigern. Wenn sowohl Bakhtiari als auch Jenkins zurückkehren bleibt abzuwarten, ob Newman Starter bleibt. Runyan oder er werden wohl Platz machen müssen.

Bewertung: 3+

Amari Rodgers – Pick 85 Runde 3

Von Rodgers konnte man sich sicher etwas mehr erhoffen. Bisher konnte er kaum in Erscheinung treten. Erst nach dem Draft wurde ihm Oldie Randall Cobb vor die Nase gesetzt. Da ist natürlich erstmal kein Vorbeikommen. Rodgers sollte die Gelegenheit nutzen. In der NFL gibt es wenig Spieler, die mehr Erfahrung haben als ein Randall Cobb. Rodgers kann das hoffentlich positiv für sich und seine Entwicklung nutzen und uns Packers Fans in den kommenden Jahren noch viel Freude bereiten. Bisher hatte er ein paar gute Plays, bei welchen er aus der Motion heraus als Vorblocker fungierte. Darüber hinaus blieb lediglich ein schönes Play im ersten Spiel in der Garbage Time in Erinnerung. Außerdem ist er aktuell der Punt Returner der Packers. Hier machte er bisher keine Big Plays, aber auch keine Fehler.

Embed from Getty Images

Bewertung: 4+

Josh Myers – Pick 62 Runde 2

Auch hier haben die Packers bisher einen Volltreffer gelandet. Bis Woche 5 in allen Spielen gestartet. Jetzt ist er mit einer Finger Verletzung erstmal raus. Auch Aaron Rodgers hatte schon einige lobende Worte für seinen Rookie Center übrig. Die Kommunikation zwischen Rodgers und Myers funktioniert ebenfalls sehr gut. Kein Sack und keine Strafe unterstreichen das nochmal ausdrücklich! Pro Football Focus rankt Myers auf Platz 16 von 35 gelisteten Centern. Sehr gute Performance für einen Rookie. Ähnlich wie Newman hat auch Myers seine Stärken eher im Pass Blocking. Die Outside Zone Schemes sind jedoch für OLiner und Rookies in ihrer Komplexität nicht zu unterschätzen. Auch im Run Blocking wird sich Myers daher noch steigern können. Zunächst gilt es aber die Verletzung am Finger schnell auszukurieren, damit er den Packers wieder schnellstmöglich zur Verfügung steht.

Bewertung: 2

Eric Stokes – Pick 29 Runde 1

Zog gegen King den Kürzeren, den die Coaches neben Jaire Alexander zunächst als zweiten Outside Corner aufstellten. Durch die Verletzung von King kam Stokes dann aber schnell zu Einsätzen und wird jetzt aufgrund der Verletzung von Alexander seinen Startplatz sicher haben. Bisher macht Stokes das im Rahmen seiner Möglichkeiten ganz ordentlich. Zwar merkt man ihm noch an, dass er ein Rookie ist, gravierende Aussetzer hatte er bisher aber keine. In Coverage ließ er bisher einen Touchdown zu und erlaubt den Gegnern einen Raumgewinn von 4 Yards im Schnitt, wenn er angeworfen wurde. Das ergibt in Summe ein erlaubtes Passer Rating von 57,1. Stokes wird auch in den kommenden Wochen verstärkt im Fokus stehen und kann die hohen Erwartungen, die man mit einem First Round Pick verbindet, hoffentlich erfüllen.

Embed from Getty Images

Bewertung: 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.