#AskPackersGermany – Week 11 Packers @ Vikings

Was für ein zähes Spiel gegen die Seahawks. Egal, am Ende gewinnen die Packers 0 – 17 und stellen auf 8 – 2. Der Zug rollt weiter in Richtung Playoffs und die Packers gastieren am kommenden Sonntag bei den Vikings. Zeit, ein paar Fragen zu beantworten. Viel Spaß mit unserer wöchentlichen Inbox #AskPackersGermany!

Ist schon näheres zu den Verletzungen von Jones und Gary bekannt? (Michael / Twitter)

Gute Nachrichten gab es bereits am Montag zu Aaron Jones. Seine Ausfallzeit wird voraussichtlich nur zwei Wochen betragen.

Bei Gary gibt es auch ein bisschen Hoffnung. Er plant wohl mit einer Schiene zu spielen. Mal schauen, ob sein Plan aufgeht. Am Mittwoch hat er leicht trainiert. Es gibt also Hoffnung, dass er am Sonntag spielen kann. Letztlich werden die Packers erst kurz vor dem Spiel entscheiden, ob er spielen wird.

Für Whitney Mercilus ist der Rest der Saison gelaufen. Die Packers haben ihn auf IR gesetzt.

Was machen wir auf Edge, wenn Gary und Mercilus länger verletzt sind? Haben wir da Alternativen im Kader / PS? Kommt jemand von den Verletzten in dieser Woche von der IR? Müssen wir da noch jemanden verpflichten? (Morti / Discord)

Die Packers haben Tipa Galeai vom Practice Squad aktiviert. Des Weiteren kann auch Oren Burks auf Edge spielen. Im Practice Squad befindet sich auch noch La’Darius Hamilton. Er ist reiner Edge und könnte auch spielen. Es sind also ein paar Alternativen vorhanden. Und wie ich die Packers kenne, werden sie mit dem vorhandenen Personal auch die weiteren Spiele bestreiten.

Glaubt ihr, wir machen noch was auf der Runningback Position nach der Verletzung von Jones? (derweke / Instagram)

Da die Ausfallzeit wahrscheinlich ein bis zwei Wochen beträgt, werden die Packers hier nicht mehr großartig aktiv werden. Die Verletzung von Jones wird so kompensiert werden. Dillon wird Jones gut vertreten und ordentlich Werbung für sich mache können. Neben Dillon steht noch Patrick Taylor und Ryquell Armstead zur Verfügung. Armstead wird wahrscheinlich aus dem Practice Squad aktiviert. Für das Practice Squad wurde am Dienstag Kerrith Whyte verpflichtet. Allerdings wurde auch Kerryon Johnson zu einem Probetraining eingeladen, mehr war es dann aber auch nicht.

Ist Jordan Love die Zukunft? Mich hat er bis jetzt noch nicht überzeugt. Denke, die Packers sollten schauen, dass sie A-Rod in GB halten und um ihn glücklich zu machen Adams auch… wird aber schwer werden mit der Cap Situation… Aber was macht man mit Love? (Tobi / Twitter)

Ja, für mich ist Jordan Love die Zukunft. Wie soll er auch groß überzeugen können, wenn er (bis auf ein Spiel) nur spielt, wenn es um nichts mehr geht. Das Spiel gegen die Chiefs kann man nicht als Maßstab heran ziehen. Love müsste ein paar Spiele von Anfang an bestreiten, um sich ein richtiges Bild von ihm zu machen.

Tobi, schau dir die ersten Spiele von den aktuell aufstrebenden Quarterbacks Lamar Jackson, Kyler Murray oder Josh Allen an. Da war auch oft Grütze dabei. Selbst Rodgers hat Spiele gebraucht, um zu dem Quarterback zu werden, der er heute ist.

Wir sollten mit dem Jungen Geduld haben und schauen, wie er sich entwickelt.

Aaron Jones in der Offseason traden, um Cap Space zu kreieren? Dillon hat gestern bewiesen, dass er den Platz von Jones einnehmen kann. Und Hill hat mir auch gefallen, was er vor seiner Verletzung gezeigt hat. (Tobi / Twitter)

Ein Trade von Jones würde, bezogen auf deine erste Frage, Sinn machen, um entsprechend Geld für Rodgers und Adams frei zu machen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Packers das wirklich wollen.

Denkbar wäre für mich, dass Jones weg will, wenn Rodgers und / oder Adams wechseln würden. Bei Rodgers geht zumindest die Tendenz zum Ende der Saison dahin, zumal die Packers ihm die Option offeriert haben.

Mit Dillon hätten die Packers in diesem Falle zumindest eine vielversprechende Option auf den Posten des Runningback No. 1 Spot. Dillon hat noch Entwicklungspotenzial und wird sich in den kommenden Seasons weiter steigern – hoffe ich!

Konnte man vor dem Draft 2020 erwarten, dass A. J. Dillon so ein Biest ist? (Nash / Discord)

Nik hatt 2020 den Scouting / Draft Bericht zu Dillon geschrieben. Für euch noch einmal zum Nachlesen:

Packers-Pick an #62: A.J. Dillon, RB, Boston College

Nachdem nur 3 Picks vor den Packers der weitgefallene Fan-Liebling Denzel Mims vom Board geht, holen sich die Packers mit dem zweiten Pick an Stelle 62 des NFL Drafts A.J. Dillon, RB, Boston College.

A.J. Dillon (21, Boston College) Größe: 6’0″ (1,84m); Gewicht: 247 lbs (112 kg); Armlänge: 31 5/8″ (80 cm); Handspanne: 9 5/8″ (24 cm) 40 Yard Dash: 4,53sec; Bench Presses: 23; 3 Cone Drill: 7.19sec

Dillon ist der Inbegriff eines Power-Monsters. Dillon läuft auf dem Footballfeld mit einer Kraft, wie ich sie lange nicht von College Spielern gesehen habe. Dillon liest zwar gut, wo in der Line sich Löcher ergeben, jedoch kann er sich bei fehlenden Löchern auch selbst welche schaffen. Die typischen 3&Short- oder Goalline-Szenarien, bei denen man einfach nur garantierte 1-2 Yards will, sind Dillons Steckenpferd, denn Tackles von Linebackern machen ihm sehr wenig aus – diese Kraft nimmt er auf und läuft weiter, ohne dabei auch nur ansatzweise die Balance zu verlieren. Besonders beeindruckend sind seine Power-Runs aus der I-Formation. Er ist extrem gut, genau am Point of Contact eine massive Kraft nach vorne auszuüben, was es sehr schwer macht, ihn früh zu tacklen. In der Pass Protection gewinnt sein Frame natürlich einige Duelle gegen Blitzes, seine Technik dazu ist ebenfalls in Ordnung – damit ist er schon erfolgreicher als einige andere.

Dagegen stehen aufgrund seines Frames aber auch einige Probleme. Er hat sogar für seine Größe noch recht langsame Füße, seine Bewegungsänderungen sind langsam und eingeschränkt. Genauso beschleunigt er sehr langsam, wenn es zu Outside Runs oder ins Open Field geht – dafür hat er jedoch trotzdem einen soliden Top Speed, wenn er mal in Fahrt gekommen ist; nicht grandios, aber in Ordnung für einen Power Runner. Allgemein ist zu sehen, dass auch seine Field Vision besser ist, wenn er in der Mitte des Feldes bleibt, wo er alles vor sich hat – bei Outside Runs nimmt er häufig Rushing Lanes, die nicht frei sind. Insgesamt ist A.J. Dillon einfach ein Short Yardage-Runner, von dem nicht viel mehr zu erwarten ist. Im Passing Game ist er ebenfalls nicht unbedingt brauchbar – er rennt keine guten Routes, er setzt keine guten Cuts und er kann nicht gut fangen.

Trotz seiner fehlenden Big Play-Qualitäten sehen seine Statistiken beeindruckend aus, was meist daran liegt, dass er eine große Menge an Runs hatte und auch nahezu nie verletzt war. Dillon ist einfach kein aufregender Spieler, weshalb er trotz seiner vielen Qualitäten deutlich weiter fallen wird, als man denkt. Ich vermute, dass Dillon ein früher Pick an Tag 3 sein wird – Ende 4. bis Anfang 5. Runde.
Für die Packers passt Dillon schlichtweg nicht ins Scheme. Outside ist gar nicht sein Ding und auch sonst passt er nicht in unsere Offense.

Brauchen wir einen neuen Kicker? Was ist mit Crosby los? (ruNNer84 / Discord)

Crosby spielt seit 2007 bei den Packers. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Packers ihn einfach entlassen. Aber in der NFL ist alles möglich und am Ende des Tages steht der Erfolg über allem.

Im kommenden Jahr ist für Crosby Zahltag. Mit Boni kann er bis zu 4.735.000 USD verdienen. Bei einem Cut vor dem 1. Juni läge das Dead Cap bei 2.340.000 USD und die Ersparnis bei 2.395.000 USD. Gut möglich, dass die Packers hier Einsparungspotenzial sehen.

Gut möglich, dass die Packers im kommenden Draft nach einem Kicker Ausschau halten. Für Überraschungen in der ersten Runde sind die Packers ja bekannt! 😉

Was letztlich mit Crosby los ist, kann ich dir auch nicht sagen. Wie das ganze Special Team, lässt auch Crosby’s Form zu wünschen übrig.

Wie wirkt sich unser teilweise doch recht namenhaftes Lazarett auf unsere Cap-Situation aus? (Gerald / Discord)

Die Spieler zählen weiter gegen den Cap. Einzig, die Boni, die durch bestimmte Einsätze oder erreichte Zielvereinbarungen gezahlt worden wären, sparen sich die Packers ein.

Sind die Packers mit dieser Offense ein Super Bowl Contender? (martin_freese / Instagram)

Die Packers stehen 8 – 2 und liegen damit auf Play Off Kurs. ✔ Ja, unsere Offense könnte besser spielen und sie ist bei weitem nicht auf dem Niveau vom letzten Jahr. Wir sind uns einig, dass hier noch Luft nach oben ist! ✔ Von mir aus kann sich die Offense auch die nächsten Wochen so durch die Liga “rumpeln”, wenn sie am Ende die nötigen Punkte aufs Board bringt.

Viel wichtiger ist doch, dass sie in den entscheidenden Spielen on point ist – und die kommen erst noch in den Play Offs.

Welchen Einfluss hat der neue DC auf die starke Performance der Packers Defense? (stefan_haberer / Instagram)
Hätten wir die diesjährige Defensivleistung auch mit Mike Pettine erreicht? (Thomas Neitzel / Facebook)

Joe Barry macht einen super Job, wenn man die vielen Ausfälle so betrachtet. Damit war sicherlich nicht zwingend zu rechnen. Insbesondere wenn man bedenkt, dass seine bisherigen Stationen als DC nicht wirklich von Erfolg gekrönt waren. Die Verpflichtung von Barry wurde durchaus kritisch gesehen.

Der größte Unterschied zu Pettine liegt wahrscheinlich im Vertrauen, dass Barry den Spielern schenkt. Bestes Beispiel dürfte hier Stokes sein, der einfach seinen Stiefel runter spielt und sich von Fehlern nicht verunsichern lässt. Das überträgt sich auch auf die anderen Spieler. Wenn ein Spieler merkt, dass sein Nebenmann Fehler macht und trotzdem das Vertrauen des DC genießt, kann dies auch ein Brustlöser sein. Fehler machen darf man, sie dürfen dich aber nicht verunsichern. Du hast mein Vertrauen und vermeide den Fehler beim nächsten Play – so könnte man es vielleicht auf einen Punkt bringen!

Ob Pettine eine ähnliche Leistung der Defense abgeliefert hätte? Reine Spekulation.

Ich habe euch noch drei aktuelle Artikel zur Packers Defense heraus gesucht.

Artikel 1 (Lombardi AVE)
Artikel 2 (Packerswire USA Today)
Artikel 3 (NY Times)

Wie kommt man am besten an Tickets? (andy.ma12 / Instagram)

Matze befindet sich aktuell auf einem Trip in den USA und besucht die Spiele gegen die Seahawks und Vikings. Nach seiner Rückkehr wird es einen Reisebericht geben, indem Matze auch berichten wird, wie man am besten an Tickets kommt. Hab also noch ein bisschen Geduld!

Wo kann ich das Spiel der Packers sehen?

Zum dritten Mal in Folge sind die Packers for free zu sehen. Am Sonntag könnt ihr das Spiel ab 19 Uhr auf ran im Livestream sehen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit das Spiel über den NFL Gamepass live oder in der Redzone zu sehen.

Vielen Dank für eure Fragen, viel Spaß beim Spiel gegen die Vikings und wir lesen uns in der kommenden Woche.

Euer Winnie aka Doc
#GoPackGo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.