Nachruf: The Oldest Packer – Fred Cone

Eine traurige Nachricht bekamen die Packers und ihre Fans an Silvester zu lesen. Fred Cone, ältester noch lebender Packers-Spieler, starb just an diesem Tag im Alter von 95 Jahren. Cone war ein Spieler einer fast vergessenen Epoche. Er war ein Hauptakteur in der Zeit zwischen der Mannschaft um Don Hutson und dem neuen Team, welches Vince Lombardi aufbaute. Und doch gehört er zu den Großen, die das Packers-Trikot je getragen haben.

Aus dem Süden in den Krieg

Fred Cone wurde am 21. Juni 1925 in Pine Apple, Alabama, geboren. Er war damit ein echter Junge aus dem Süden. Eine großartige High School-Karriere blieb ihm verwehrt, denn seine Schule hatte nicht genug Spieler für ein Footballteam. Dennoch war die Lust auf Football da, doch bevor sich Cone am College einschrieb kam der 2. Weltkrieg. Diesen verbrachte er als Teil der 11th Airborne Division im Pazifik.

Dank Verbindungen ans College

Nach Kriegsende wollte Cone dann ans College. Ein Tryout an der heimischen University of Auburn war nicht erfolgreich, weil sich der mittlerweile 21-Jährige am Knöchel verletzte. Doch manchmal helfen der Zufall und etwas Vitamin B, wenn man vorankommen will.  Eine Freundin der Familie war die Schwester von Frank Howard, einem legendären Coach der Clemson Tigers (1940-1969 Headcoach). Und so kam Cone zu einem Tryout in South Carolina, bei dem er als Fullback und Kicker überzeugen konnte.

Die Tigers spielten damals in der Southern Conference, ebenso wie der ewige Rivale, die North Carolina Tarheels sowie die Wolfpack von North Carolina State. Zu diesen Tigers stieß Cone 1948 und konnte mit dem Team große Erfolge feiern. In der Spielzeit blieb Clemson ungeschlagen und  gewann den Gator Bowl 1948 gegen die Missouri Tigers. Nach einem eher unerfolgreichen Jahr ging es 1950 ebenfalls ungeschlagen in den Orange Bowl, welchen die Tigers mit 15:14 gegen die Miami Hurricanes gewinnen konnten.

Cone selbst agierte zumeist als Fullback, aber auch hier schon als Kicker. Am Ende seiner drei College-Jahre kam er auf acht Spiele mit mindestens 100 Rushing Yards, 2183 Total Yards. 31 Touchdowns und 189 Punkte. Lohn dafür waren neben zwei Bowls zwei Nominierungen für das All-SoCon-Team. Und 1973 wurde Fred Cone in die South Carolina Athletic Hall of Fame aufgenommen.

Zeit bei den Packers

Im Draft 1951 wurden dann die Packers auf den Tigers-Spieler aufmerksam und zogen ihn in der 3. Runde an 27. Stelle. Von Beginn an war der mittlerweile 25-Jährige Cone der Kicker, aber auch einer der Fullbacks bei Green and Gold. Trotz erstklassiger Spieler wie Robin Tote, Clayton Tonnemaker, Billy Howton oder Bobby Dillon lief bei den Packers wenig zusammen. Zwischen 1948 und 1958 gelang Green Bay keine Saison mit einem positiven Record.

Die Leistungen von Cone waren dennoch gut – zumindest als Kicker. Als Fullback war er nur von 1951 bis 1954 unumstritten, verlor dann den Starter Job an Howie Ferguson. „Er war zuerst Kicker“, wird Bobby Dillon auf der Packers-Homepage zitiert: „Manchmal spielte er Fullback, aber das Wichtigste war das Kicking. Fred war auch nicht so groß oder besonders schnell, aber er verlor die Bälle nicht und war ein guter Blocker in der Pass Protection.“ Dennoch können sich Cones Statistiken als Fullback sehen lassen. 1156 Yards waren es in 82 Spielen, sowie weitere 852 Receiving Yards. Sein bestes Spiel machte er dabei spät in seiner Karriere. In einem 24:21 über die Chicago Cardinals erzielte Cone 92 Yards in 12 Versuchen.

Noch erfolgreicher war Fred Cone als Placekicker. 1955 war er der Kicker mit den meisten verwandelten Field Goals (16) und kommt somit am Ende auf 455 erzielte Punkte. Dies bedeutete bei seinem Rücktritt 1957 den zweiten Platz in der Alltime-Packers-Scoring Liste hinter Don Hutson. In Erinnerung bleiben da zwei Spiele. 1955 verwandelte Cone ein 25-Yard-Field Goal zum 30:28 über die Rams, was der Spieler selbst als das wichtigste Field Goal seiner Karriere bezeichnete. Und auch das erste Spiel im heutigen Lambeau Field hat Cones Stempel. Er traf den ersten Extrapunkt und das erste Field Goal aus 39 Yards in der Frozen Tundra. Natürlich reichte es anno 1957 zu einem 21:17 über die Bears.

Seine Statistiken als Kicker: 200 getroffene Extrapunkte bei 215 Versuchen (Quote 93%), 53 verwandelte Field Goals bei 89 Versuchen (Quote 59,6%) und insgesamt 359 Punkte aus dem Kicking heraus.

Green Bay ist besonders

Für Cone war Green Bay Zeit seines Lebens besonders. Das lag zum einen daran, dass er hier seine Frau Judy kennenlernte. Mit dieser war er bis zu seinem Tod 67 Jahre lang verheiratet. Dies verleitete ihn dazu, auch in der Offseason in Green Bay zu bleiben. Für die Packers verkaufte Cone in dieser Zeit die Dauerkarten für die kommende Spielzeit.

Wichtiger aber war der Spirit in dieser Zeit, gerade bei den nicht sehr erfolgreichen Packers.  „Es war wundervoll! Glaubt es mir oder nicht“, so Cone: „Das Equipment und alles, was wir hatten, war veraltet. Die Trikots waren zerrissen. Das Team war nicht gut. Wir haben unsere eigenen Schuhe gekauft. Aber da war kein Spieler in dieser Mannschaft, der nicht mitgezogen hat. Wir liebten es und die Menschen waren sehr nett. Sie waren großartige Sportfans.“ Daher war die Freude groß, als er selbst 1974 in die Packers Hall of Fame aufgenommen wurde.

Nach den Packers

Nach seinem Rücktritt 1957 verdingte sich Fred Cone als Vertreter die Miller Brewing Company mit Sitz in Milwaukee. 1960 kehrte er für eine Saison auf das Feld zurück, spielte als reiner Kicker bei den Dallas Cowboys. Nach seinem erneuten Rücktritt holte ihn sein alter Förderer Frank Howard zurück nach Clemson. Bis in die 1990er Jahre war Fred Cone der Chefrecruiter der Tigers. Nach dieser Zeit blieb er South Carolina treu und starb dort an Silvester im Alter von 95 Jahren an den Folgen einer Hüft-Op.

„Nachfolger“ als ältester noch lebender Spieler der Packers dürfte Hal Faverty sein. Dieser spielte 1952 als Absolvent der Universität Wisconsin-Madison als Linebacker für die Packers. Er ist 94 Jahre alt.

Weitere History-Artikel findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.