Preview Divisional Round: Packers vs. 49ers

Es ist angerichtet: die Playoffs der Saison 2021 beginnen nun auch für die Packers. Nun gilt es den Heimvorteil zu nutzen. Zu Gast in der Frozen Tundra sind die San Francisco 49ers, der 6th Seed der Regular Season. Ein Gegner, an den man Erinnerungen hat, ein Gegner, den man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte – aber definitiv ein Gegner, der auch schlagbar ist. Das große Ziel ist der Super Bowl und da muss der nächste Schritt nun kommende Nacht getan werden.

Packers vs. 49ers Playoff History

71mal trafen beide Mannschaften in der Geschichte der NFL aufeinander. Achtmal davon in den Playoffs. Während es das erste Duell überhaupt 1950 gab, trafen beide Teams 1995 erstmals in der Finalrunde aufeinander. Damals siegte Brett Favre über Steve Young, die Packers mit 27:17 über die 49ers. Auch in den Playoffs 1996 (Divisional Round) und 1997 (Championship Game) waren die Packers siegreich. „The Catch II“ sorgte dann 1998 für den ersten Playoff-Sieg der 49ers. 2001 kam es dann erneut zum bisher letzten Packers-Sieg. Zuletzt gab es drei Niederlagen (2012, 2013 und 2019), wo vor allem die Niederlage im Championship Game vor zwei Jahren in prägender Erinnerung ist. Die Serie ist damit bei 4-4 ausgeglichen. Für die Statistik: Aaron Rodgers ist 0-3 in seinen Playoff-Spielen gegen San Francisco, das Lambeau Field steht bei 2-1.

49ers Season seit Week 3

Auf und Ab – so kann man die Saison der 49ers wohl beschreiben. Nach der Niederlage gegen Green and Gold in Woche drei ging der Aufzug abwärts. San Francisco verlor vier der nächsten fünf Spiele (Seahawks, 2x Cardinals, Colts) und gewannen nur gegen die Bears. Danach berappelte sich das Team von Kyle Shanahan und gewann, teils gegen deutlich höher eingeschätzte Gegner, seine Spiele. Die Rams wurden gleich zweimal geschlagen, auch gegen die Bengals gab es einen Auswärtserfolg. So standen die 49ers am Ende bei 10-7 nach einem 3-5 zu Saisonhalbzeit. In der Wild Card Round wurden die Cowboys mit 23:17 geschlagen, auch etwas, was man nur bedingt erwarten konnte. Insgesamt sind die Gäste gut in Form, gewannen vier der letzten fünf Spiele.

Embed from Getty Images

Players to watch 49ers Offense

An Jimmy Garoppolo scheiden sich die Geister. So wirklich traut man dem Quarterback der 49ers nicht zu, für sein Team Spiele zu gewinnen. Und zuletzt wird man in der Bay Area froh sein, dass seine Fehler nicht zu Niederlagen führten. In den letzten fünf Spielen warf der 30-Jährige fünf Touchdowns und fünf Interceptions. Elite sieht dabei sicherlich anders aus. Aber brauchen die 49ers zwingend Elite auf QB? Eigentlich nicht, wenn der Rest funktioniert. Wenn die Pässe von Jimmy G doch einmal kommen, dann hat er mit Deebo Samuel, Brandon Aiyuk und Jauan Jennings gute Passempfänger. Ach ja: George Kittle rennt da ja auch noch rum.

Apropos Samuel: der All Pro ist mit 1405 Yards nicht nur das Hauptziel seines Spielmachers. Er wird auch im Laufspiel exzellent eingesetzt und ist mit seinem Speed absolut unberechenbar. Gemeinsam mit den Runningbacks Elijah Mitchell, Jeff Wilson und Rey Sermon macht er das Laufspiel der 49ers zum fünfbesten der Liga. Und dies hinter einer O-Line, die trotz des Ausfalls von Mike McGlinchey durchaus als stabil zu betrachten ist.

Embed from Getty Images

Players to watch 49ers Defense

Alles überragend ist der Pass Rush der 49ers. Mit Nick Bosa, Arik Armstead und Samson Ebujam sowie Arden Key liefern San Franciscos Edges über 30 Sacks in dieser Saison. Ein fast unfassbarer Wert! Auch gegen den Lauf ist die Verteidigung unglaublich stark, zumal man mit Maurice Hurst, Fred Warner und Azeez Al-Shaair auch dort individuell starke Spieler hat.

Schwachpunkte sind schwer zu finden, aber sie gibt es. Am Offensichtlisten ist wohl das Defensive Backfield mit Routinier Josh Norman und Safety Jimmy Ward. Hier sind die 49ers verletzbar, wenn der Pass denn kommt. Ebenfalls auffällig ist, dass die 49ers trotz starker Laufverteidigung viele Rushing Touchdowns zu lassen. Spricht nicht unbedingt für die beste Red Zone-Defense.

Ways to win Packers

Frei nach Apollo 440 (für die Jüngeren unter euch gibt es hier das Video): Stop the Rush!
Die Packers müssen den Lauf stoppen und den gegnerischen Pass Rush bestmöglich kontrollieren. Dies soll einerseits dazu führen, dass die 49ers nicht die Uhr kontrollieren und wenn möglich in lange 3rd Downs gezwungen werden. Auf der anderen Seite des Balles soll Aaron Rodgers möglichst viel Zeit bekommen, um die Pässe anzubringen.

Das Spiel aus Woche drei kann dazu als Blaupause dienen, wenn auch nur bedingt. Den Packers gelang es Samuel im Griff zu halten, das Laufspiel (wenn auch ohne Mitchell und Wilson) im Zaum zu halten und gleichzeitig den Pass Rush auf Distanz zu halten. So ähnlich muss es auch am Sonntag laufen.

Verletzungen 49ers

Mit End Dee Ford und Tackle Mike McGlinchey stehen zwei prominente Namen auf der IR der 49ers. Auch Javon Kinlaw, 1st Round Pick 2020, fällt weiter aus. Das Backfield ist geschwächt durch die Verletzungen von Tarvarius Moore und Tavon Wilson. Insgesamt stehen 11 Spieler auf der Reserve List. Im Injury Report finden sich noch drei Fragezeichen. Nick Bosa trainierte aber am Donnerstag und dürfte daher ziemlich sicher im Roster stehen. Jordan Willis und Ambry Thomas stehen ebenfalls als fraglich im Report.

Verletzungen Packers

Randall Cobb kehrt zurück und wird am Samstag spielen. Gleiches gilt für Billy Turner – beides sind sehr wichtige Additions zum Roster. Hinter David Bakhtiari und Jaire Alexander stehen Fragezeichen, es würde aber nicht überraschend auch die beiden im Spieltagskader zu sehen. Kein Update gab es zu Za’Darius Smith und Whitney Mercilus. Letzterer könnte aber heute noch aktiviert werden. Ein dickes Fragezeichen steht hinter Marques Valdes-Scantling, der mit Rückenproblemen die komplette Woche nicht trainiert hat.

Prediction

Endlich muss doch diese verdammte Serie mal reißen. Endlich muss Aaron Rodgers gegen die 49ers in den Playoffs gewinnen. So! Und die Serie wird reißen. Die Packers werden im Eisschrank Lambeau Field bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt das Spiel und die 49ers besiegen. Schönheitspreise wird es dabei nicht geben, die dreckige Arbeit muss gemacht werden. Und am Ende wird Green and Gold den Sieg einfahren – zwar knapp, vielleicht auch wieder durch ein Field Goal in der letzten Minute, aber sie werden das Ticket für das Championship Game buchen.

Mein Tipp: 26:23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.