Jaire Alexander bleibt ein Cheesehead

Embed from Getty Images

Nach der Saison waren sich eigentlich alle einig, dass die Vertragsverlängerung von Jaire eigentlich unumgänglich ist. Mit der etwaigen Verlängerung konnte man potentiell nämlich einiges an Cap einsparen und verdient hat er es sich sowieso. Im März gab es erste Gespräche zwischen den Packers und dem Agenten Jaire’s. An diesem Punkt hat man natürlich auf eine schnelle Einigung spekuliert.

Durch den Trade von Adams hat man sich hier aber mehr Zeit erkauft und musste nicht schnellstmöglich Cap mit dem Vertrag von Jaire freischaufeln. Beide Seiten konnten jetzt abwarten und sehen, wie sich der Markt entwickelt. Eines war natürlich direkt klar, Jaire wird zum bestbezahlten Cornerback der NFL werden. Die Frage war lediglich, wie hoch dieses Preisschild sein wird.

Die Lage des Marktes

Den Benchmark hat Jalen Ramsey in 2020 gesetzt. Der Cornerback der Los Angeles Rams unterschrieb einen Vertrag über 5 Jahre und $100 Mio (davon $71,2 Mio garantiert). Das entsprach einem $20 Mio Average per Year. Dieser Benchmark wurde dann im vergangenen Monat von Denzel Ward nach oben korrigiert.

Mit $100.5 Mio für 5 Jahre (davon 71,25 garantiert) und einem Average per Year in Höhe von $20,1 Mio, ist Ward somit nur einen Hauch vor Ramsey gelandet. Ward wurde in derselben Draft Class wie Alexander gezogen. Damit war auch klar, in welche Richtung es für Jaire gehen wird.

Jaire Alexander: highest paid Cornerback

Nachdem es zuletzt sehr still um unsere Nummer 23 wurde, kam dann am Montag die Breaking News. Die Packers und Jaire Alexander konnten sich auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Mit $84 Mio (davon $30 Mio garantiert) und einem Average per Year von $21 Mio binden die Packers Jaire für 4 weitere Jahre. Damit löst er Ward um $0.9 Mio im APY ab und wird somit zum bestbezahlten Cornerback der NFL Geschichte. Der $30 Mio signing Bonus ist hierbei ebenso ein Rekord für Cornerbacks. Jalen Ramsey jedenfalls zeigt keinerlei Neid und hat nichts außer Anerkennung übrig.

Zu viel Geld für einen Cornerback?

Die Frage muss man ganz klar verneinen. Cornerback entwickelt sich immer mehr zu einer der wichtigsten Positionen in der Defensive. Es ist ausgesprochen schwierig, einen echten Shut Down Corner zu finden. Jaire hat in seinen letzten vollen Saisons bewiesen, dass er einer der Besten, wenn nicht sogar der beste Cornerback der NFL ist.

In der vergangenen Saison war nach Woche 4 Schluss. Alexander hat sich an der Schulter verletzt und sollte damit den Rest der Regular Season ausfallen. Er hat sich für die Playoffs nochmal zurück gekämpft, kam aber gegen die 49ers kaum zum Einsatz. Mittlerweile ist seine Verletzung auskuriert und er sollte zur neuen Saison bei 100 % und somit hoffentlich wieder in alter Form sein.

Neue Rolle in der kommenden Saison?

Jaire könnte in der kommenden Saison eine neue Rolle in der Defense bekommen. Zuletzt war er überwiegend der Shut Down Cornerback, outside gegen den Nummer 1 Wide Receiver. In Zukunft könnte er viel mehr traveln und vermutlich auch oftmals die Rolle des Slot bzw Star Cornerbacks übernehmen. Mit Sullivan ist hier jemand gegangen und wurde bisher weder im Draft, noch in der Free Agency adäquat ersetzt. Dadurch, dass man Rasul Douglas verlängert und auch Eric Stokes hat, kann man diese beiden problemlos Outside spielen lassen. Die mögliche Rolle spaltet die Fans aber etwas, weil viele Jaire eben weiterhin outside sehen wollen.

Was denkt ihr, Jaire als Slot Cornerback oder weiterhin outside? Schreibt es in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.