Spielerprofil Rasheed Walker – Offensive Tackle – Pick 249, 2022

Rasheed Walker, Pick 249 der Green Bay Packers im NFL Draft 2022, als Tiefe für die O-Line und möglicher Steal im Draft?

Was soll man zu Rasheed Walker sagen? Im Konsens der Packers Germany Autoren und der deutschen „Scout-Experten“ ist Rasheed Walker der OT #9 vor dem NFL Drafts gewesen. Für Pro Football Focus war er der OT #13, aber dennoch hat er eine 2nd oder 3rd Round Grade bekommen. Die Green Bay Packers haben OT Rasheed Walker in der 7. Runde an 249th Overall gezogen. Also vermutlich, rein vom Value betrachtet ein möglicher Steal des Drafts. Walker ist 6ft 6 groß, 324 lbs schwer und war in seiner College Karriere für die Penn State Nittany Lions aktiv.

Embed from Getty Images

College

In seiner True Freshman Saison 2018 spielte Walker lediglich vier Spiele, bevor er die „Redshirt-Option“ zog. Im folgenden Trainingscamp 2019 hatte er sich durchsetzen können und wurde als Starting Left Tackle ernannt. In dieser Saison startete er alle 13 Spiele. Durch die verkürzte Corona-Saison 2020 konnte Penn State nur insgesamt neun Spiele bestreiten, auch hier nahm Walker an allen Spielen teil und wurde für das 3rd All Big Ten Conference Team ausgewählt. In der Redshirt-Junior Saison bestritt er zehn Spiele für Penn State und wurde mit einer ehrenvollen Auszeichnung in die All-Beg-Ten aufgenommen. Insgesamt bestritt Rasheed Walker 2128 Snaps als Starter und davon 99% als Starting Left Tackle.


Stärken von Rasheed Walker

Neben seiner Größe und der damit einhergehenden Power und Kraft überzeugte Rasheed Walker in Penn State mit seiner herausragenden Handarbeit vor allem im Run Blocking. Durch seine Beweglichkeit ist er stets in der Lage auf die Line und die Rusher der Gegner zu reagieren. Gegen Speed-Verteidiger hatte Walker mit Hilfe seiner Beinarbeit auch keine größeren Probleme. Die meisten dieser Matchups konnte er für sich entscheiden. Auch seine Hand- und Armstärke muss man hier definitiv erwähnen, mit denen er die Defender in aller Regel schafft aus der Balance zu bekommen.

Schwächen

Eine seiner größten Stärken ist zugleich auch seine Schwäche. Er verlässt sich zu viel auf die Handarbeit. Bei Misserfolg ist er leicht aus der Fassung zu bringen. Auch in Sachen Football IQ gibt es noch etwas Nachholbedarf. Als dreijähriger Starter müsste er die Erfahrung und die Gewissheit mitbringen, wie man auf Moves der Rusher zu reagieren hat und wie man sich im Blocking zu verhalten hat. Allgemein auf Seiten der Pass Protection fehlt es bei Rasheed Walker im Vergleich zum Run Blocking noch etwas an Konstanz.

Was kann man von Walker erwarten?

Wie schon erwähnt ist Rasheed Walker ein sehr roher Spieler, der noch geformt werden muss. Aber wenn ein O-Line Coaching Staff O-Liner formen kann, dann der der Green Pay Packers. Für die kommende Saison sollte man ihn, zumindest stand heute, nicht als Starter erwarten. Man weiß noch nicht, wie sich die Verletzung von Elgton Jenkins entwickelt. Er wird im Trainingscamp definitiv den Kampf mit Tom und Nijman aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.