Spielerprofil Romeo Doubs – Wide Receiver – Pick 132, 2022

In Runde 4 gingen die Packers die Wide Receiver-Position nochmal an und angelten sich an Position 132 Romeo Doubs (Dubs gesprochen) von Nevada. Doubs wurde durchaus auch mal in Runde 2 oder 3 in Mockdrafts verortet und die Packers dürften sich glücklich schätzen ihn an dem Spot bekommen zu haben.

Zeit am College in Nevada

Romeo Doubs war von Beginn an Stammspieler in Nevada, obwohl er in der Highschool zu Beginn eher ignoriert wurde. Als Senior an der Highschool kamen dann die College-Anfragen massenhaft durch die Tür, aber einige Teams sahen ihn als Safety oder Quarterback, da er diese Rollen an der Jefferson High in einer wing-T Offense ausgefüllt hatte.

Solche Zahlen muss man aber auch mal gesehen haben: als High School Senior produzierte er 18 Interceptions als Defensive Back ergänzt um 1757 rushing Yards und 354 receiving Yards. Touchdowns hatte er 37 (28 am Boden, fünf durch die Luft plus drei via KickOff Return und einen Fumble Return Touchdown). Letztlich entschied sich Doubs trotz Angeboten von Washington State und Rutgers für Nevada, die ihm das erste Angebot auf den Tisch legten und als Receiver einsetzen wollten.

Am College angekommen legte er direkt los und war in 37 von 45 Spielen über 4 Jahre hinweg Starter. Er steigerte seinen Output von 562 Yards/2 Touchdowns auf 649/4 und 1002/9 hin zu 1109/11 im Abschlussjahr. 2020 und 2021 war er im First Team All-MWC als Receiver. 2021 wurde er noch zusätzlich als Punt Returner für die Mountain West Conference ins First Team berufen.

Physis

Der 22jährige Doubs ist 6ft2 groß und bringt 201 lbs auf die Waage. Sieht man von dem etwas schmalen Oberkörper ab, dann hat Doubs exzellente Maße für einen Receiver. An Stärke kann Doubs sicherlich noch zulegen, denn er wird auf NFL-Niveau hier auch Gegenhalten müssen, aber er ist absolut schneller, beweglicher Receiver. In den USA heißt es immer so schön “quicker than fast” und das trifft auf ihn zu. Seine relativ großen Hände sind ein Pluspunkt, wenn es um Drops geht, denn da rutscht nicht viel durch (was natürlich auch an der Technik liegt!).

Stärken

Wie man im Clip unschwer erkennen kann, so ist Doubs ein Spieler, der über eine präzise, knackige Fußarbeit kommt. Diese ermöglicht es ihm beispielsweise Screens in absolut explosive Plays zu drehen, da er jederzeit ad hoc die Richtung ändern kann und ein gutes Raumgefühl hat. Doubs gilt als Workhorse und ruhige Persönlichkeit, der sich voll auf die bevorstehenden Aufgaben konzentriert, was sich auch bei seinem Fokus zeigt. Diesen verliert er nicht und geht beispielsweise beim Block (nicht seine Stärke) engagiert zu Werke, auch, wenn er hier körperlich noch zulegen muss. Auch sein Get-Off von der Line ist immer on Point Spielzug verschlafen? Das gibt es bei Doubs nicht!

Spektakulär sieht es immer aus, wenn Doubs um nicht ganz präzise geworfene Bälle kämpft, denn er ist dort durchaus flexibel und weiß sich entsprechend zu verbiegen um den Ball dann doch ranzuziehen. Im höchsten Collegeniveau (FBS) gibt es 131 Colleges und Doubs hatte dort als Punt Returner 2021 mit 14,2 Yards per Puntreturn den sechstbesten Schnitt. Bemerkenswert.

Schwächen

Kraft ist wohl der Schlüssel für Doubs’ nächsten Schritt. Seine Play Strength, sein Verbleiben in der Route ist manchmal fraglich, wenn direkter Kontakt ihn aus der Balance bringt, seine Route sich dadurch ändert. Obwohl seine Routes gut sind, so sind es doch immer die gleichen Routes und hier wird er noch an einem breiteren Route-Tree arbeiten müssen. Letztlich aber kein Problem das man nicht beheben kann. Passend hierzu noch zwei weitere kleine Problemfelder: das schon erwähnte Blocking, was auch mit Kraft und Power zusammenhängt und Füße in bounds halten wird Doubs auch noch lernen müssen. Alles aber zu üben, zu trainieren.

Was kann man erwarten?

Doubs kann als Returner und Receiver für die Packers womöglich direkt auf dem Feld stehen. Kann er an Power zulegen und kleine technische Defizite (Füße in bounds halten) ad acta legen, dann ist Doubs mindestens eine gute 4/5 auf NFL-Niveau. Auf Dauer kann man ihm durchaus zutrauen, dass er sich noch weiterentwickelt und regelmäßig Impact für die Packers erzielt. Kann er seine Qualitäten als Returner nur angehend auf die NFL übertragen, dann wird er der Offense bessere Feldpositionen bescheren, die sich dann hoffentlich in Punkten niederschlagen.
Insgesamt eine absolut passende Personalie mit Luft nach oben, die den Packers kurz- wie langfristig gut zu Gesicht stehen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.