Spielerprofil Zach Tom – OL – Pick 140, 2022

Die Packers bleiben sich ihrer Tradition treu in Runde 4 Offensive Linemen, insbesondere Offensive Tackles, zu draften. Diesmal holen sie einen Spieler, der eine sehr ungewöhnlich Collegekarriere hinter sich hat! Er spielte zunächst als Center, um dann in seinen letzten zwei Jahren als Tackle zu agieren. Die Rede ist von Zachary “Zach” Tom von Wake Forest.

Familie

Eigentlich ist es verwunderlich, dass sowohl er als auch sein Bruder nicht für LSU gespielt haben. Beide Eltern lehren nämlich an dieser Universität. Der Akademikerhintergrund zeigt sich auch bei Toms “cum laude” Abschluss im Jahr 2021, aktuell macht Tom noch seinen Master. Während sein Bruder von Southern Miss undrafted in die NFL kam (2017) und die Zeit von 2017 -2021 in den PS der Saints und Dolphins verbrachte, entschied sich Zach für Wake Forest. Auch Zach hat in seinem Leben nicht nur Football gespielt, sondern war auch an der Highschool State Champion (Louisiana) im Kugelstoßen.

College

Das erste Collegejahr (2017) verbracht Tom als “Redshirt”. Danach war er ein Jahr in der Rotation mit einem Start als Center. 2019 startete er dann die gesamte Saison als Center und wechselte in 2020 auf die Left Tackle-Position. Als Left Tackle hat er jedes Spiel gestartet und in 2021 wurde er ins zweite Team der All-American Auswahl gewählt, ebenso wie ins erste Team der ACC (Die Liga von Wake Forest). Dazu gewann der den Jim Tatum Award als bester Student unter den Athleten. Passend dazu wurde er in seinen zwei letzten College Jahren ins All-ACC Academic Team aufgenommen ( war also einer der besten Studenten der ACC, in dieses Team können alle Studenten aufgenommen werden, nicht nur Athleten).

Stärken

Seine größte Stärke ist natürlich seine Flexibilität. Die Kombination aus Center und Tackle ist tatsächlich relativ selten auf diesem Niveau. Dass ein Spieler auf beiden Positionen überzeugen konnte noch mehr. Er kann seine Hände sehr gut einsetzen und Gegner damit schnell und effektiv besiegen. Aufgrund seiner langen Collegekarriere hat er die nötigen Instinkte und Erfahrung aufgebaut, um sich schnell an die NFL zu gewöhnen. Er kann sich für einen Offensiv Linemen schnell in Bewegung setzen und ist daher effektiv, wenn es darum geht als Pull-Blocker zu fungieren. Tom spielt super Pass Sets und aufgrund seiner langen Erfahrung, weiß er sich auch immer wieder sehr richtig zu positionieren.

Schwächen

Er lehnt sich gerne mal zu sehr in seine Gegner rein, was nicht nur zu Balanceproblemen führen kann, sondern auch zu Holdingstrafen. Ihm fehlt es leider noch an Masse und Kraft um eine Art von Anker gegen Bullruhes setzen zu können. Auch kann er leider kaum Gegner von der Line of Scrimmage wegschieben. Hier muss er definitiv nachlegen, sonst bekommt er in der NFL üble Probleme. Dazu kommt, dass er mit langen Blocks Probleme hat. Er könnte in einem Spielzug drei kurze Blocks setzen, die Speed dafür hätte er, aber er kann keinen Block über eine längere Zeit halten. Daher stammen auch seine Probleme mit Holding Strafen und er muss seine false Starts als Tackle in den Griff bekommen.

Was kann man erwarten?

Zach Tom wird erstmal Backup sein müssen. Seine Intelligenz und Grundlagen in vielen Bereichen zeigen aber einen Weg zu mehr auf. Die Schwächen sind aber auch klar definiert und gerade die Bereiche Masse/Kraft sind auf NFL Niveau sehr gut zu trainieren. Seine Positionsvariabilität macht ihn zu einem idealen Backup für jede Offensive und damit wird er auch zu 100% den Weg in den 53-Mann Saison Kader finden. Spannend wird bei ihm, wo die Packers ihn einsetzen und auf welche Bereiche sie ihn fokussieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.