#AskPackersGermany – Week 12 Rams @ Packers

Die Packers stehen trotz der Niederlage gegen die Vikings mit einer Gesamtbilanz von 8:3 weiterhin an der Spitze der NFC North. Nach dem aufregenden, teils dramatischen Duell gegen die Vikings gibt es sicherlich eine Menge Anmerkungen und Fragen. Bei Crosby wurden die Fragen etwas gebündelt um der Masse Herr zu werden! Ansonten: Here we go mit der wöchentlichen Inbox #AskPackersGermany!

Bei den ganzen Verletzungen und der bald anstehenden Bye sollte man das Spiel gegen die starken Rams abschenken und einige angeschlagene Spieler noch schonen um fit für die Playoffs zu sein? (MaHa / Facebook)
Abschenken würde ich in der NFL nie etwas. “Next man up!”
Die Packers waren, auch mit einem Rumpfkader, letztlich nicht weit von einem Sieg gegen die Vikings entfernt. Es kommen, wie es aussieht, auch ein paar Spieler (womöglich Aaron Jones, Allen Lazard, Rashan Gary) wieder zurück gegen die Rams und Matthew Stafford hatte zuletzt durchaus seine Schwierigkeiten. Erstmal müssen die Rams uns schlagen. Ihnen den Sieg schenken? Dafür ist die Platzierung letztlich auch zu wichtig. Ausserdem: es ist ein Heimspiel, wohl auch bei bestem “Lambeau-Wetter”!

Ist TJ Slaton auf dem Weg DT#2 zu werden oder ist er dafür zu limitiert? (Domi / Discord)
Eine interessante Frage. Aktuell würde ich sagen, dass die “jury still out” ist, aber die Ansätze schauen gut aus. In einer Rotationsrolle kann er auf jeden Fall seinen Beitrag schon leisten und das ist nicht zu unterschätzen. Für eine volle Rolle (sagen wir 60+% der Snaps) braucht es auch Erfahrung und diese sammelt er aktuell ja. Auf jeden Fall ist Slaton bislang als guter Draftpick einzustufen und zeigt Potenzial in der NFL auf längere Sicht abzuliefern.
Um auf Teil 2 deiner Frage noch zu antworten: eine Limitierung sehe ich bislang nicht. Er zeigt im Pass Rush als auch Run Stopping ansprechende Ansätze!

Denkt ihr, dass MVS am Schluss besser ins Aus hätte laufen sollen anstatt direkt den TD zu nehmen? (luke_nighthawk / Instagram) + Warum geht MVS beim Touchdown Pass nicht noch ins Aus um Zeit rauszuholen? (tim.hllk / Instagram)
Interessanter Gedanke, aber man darf nicht vergessen, dass die Packers in Rückstand waren. Geht MVS hier ins Aus, dann spart man Zeit, aber es fehlen zugleich die Punkte zum Ausgleich (Extrapunkt mal mit eingerechnet) auf dem Board. Wäre sie danach gefallen? Gut möglich, aber man kann es durchaus verstehen, dass MVS hier erstmal auf gleichziehen statt Zeit sparen gesetzt hat.

Waren der vorletzte Drive der ersten Halbzeit und die komplette zweite Halbzeit der Dosenöffner für die Offense im Hinblick auf die restliche Saison? (Kalle XY / Discord)
Eine gute Frage, die wir auch im aktuellen Podcast thematisiert haben. Wir hatten schon desöfteren gute Stretches, eine gute Rhythmisierung der Offense auch in anderen Spielen. Letztlich muss ein Coach/Offensive Coordinator immer die Balance finden zwischen sicheren, rhythmisierenden Plays und dem Austesten der Defense. Dass Matt LaFleur gute Plays callen kann, das dürfte kein Geheimnis mehr sein und demnach würde ich gar nicht sagen, dass das der Dosenöffner war, denn, um bildlich zu bleiben: die Dose ist die Saison über schon stets geöffnet und man muss nur zur rechten Zeit das passende Play rausholen. Hier hatt MLF über die Jahre schon deutlich zugelegt!

Deine Bold Predictions zum Rams Spiel! (Sleipi87 / Instagram)
Kenny Clark mit zwei Sacks und einer dominanten Performance. Offensiv erwarte ich, dass AJ Dillon ein bounce-back Spiel hat und abliefert. Drei Touchdowns durch den Lauf, nehm ich mal als Bold Prediction. Hier seh ich auch einen nicht-Runningback in die Endzone laufen.

Cut Crosby? (kev_kn99 / Instagram) + Neuer Kicker? (sebastian_baader / Instagram) + Sollte Crosby langsam ersetzt werden? (typischandy1312 / Instagram) und viele ähnliche Fragen (auch von fw.bhard , julian.koerbl , mo.ands , km__2121 / alle Instagram)
Große Frage, die aktuell in unserem “What would you do” thematisiert und von vielen Seiten beleuchtet wurde. Zu den Analysen geht es hier lang.

Kann es zum Problem für Crosby werden, dass er momentan nicht so konstant trifft? (lisl0109 / Instagram)
Absolut. Crosby (und das komplette Kicking Team + Protection) muss sich steigern, muss wieder Selbstvertrauen tanken. Man kann nicht jedes 4th Down ausspielen, man kann nicht immer für 2 gehen und daher ist es unerlässlich, dass Crosby sich selbst steigert und damit den Packers wieder eine zuverlässige Kicking Option bietet.

These: Dominik Eberle signen für nächstes Jahr als Crosby-Ersatz? (marv_smolka / Instagram)
Schwierig zu beurteilen. Wenn man den deutschen Pass mal wegrechnet, dann ist Eberle ein Kicker, den kein NFL-Team als gut genug angesehen hat um ihn auf dem 53er Roster zu haben. Er ist mal hier und mal da auf dem Practice Squad und hält sich da. Ist er eine veritable Option für das kommende Jahr? Womöglich, aber die Packers haben auch JJ Molson als zweiten Kicker auf ihrem Practice Squad und der ist mit dem kompletten Kicking Team sicherlich erstmal vertrauter als jeder andere Kicker, der durch die Tür kommt. Dass Crosby im Camp, sollte er nicht die Kickingschuhe an den Nagel hängen oder gecutted werden, Konkurrenz bekommt, erscheint im Moment offensichtlich. Durch Eberle? Möglich, aber Crosby steht offiziell auch kommendes Jahr erstmal noch unter Vertrag (Cap Hit 4,7 Mio – Deadcap von 2,34 sollte man ihn entlassen).

Was ist mit Rodgers Accuracy bei Deep Balls passiert? Für seine Verhältnisse ist er da ja die ganze Saison schon ziemlich ungenau. Liegts nur an Rodgers oder sind auch andere Faktoren schuld und falls ja, welche? (LambeauSupporter / Discord)
Eine ganze Menge an Faktoren sind möglich:
– das Alter bzw. ein nachlassender Arm, eine nachlassende Präzision
– eine schlechte Phase und kein Spielglück
– immer wieder ausfallende Receiver und damit fast schon wöchentlich andere Pläne. Hier dürfte sicherlich der Ausfall von MVS bei den Deep Balls schon problematisch gewesen sein, denn der Junge ist schnell (siehe letzter TD gegen die Vikings)
– eine junge Offensive Line, der mit Bakhtiari der Anker fehlt und auch weitere Fixpunkte ausgefallen sind, was mehr Druck bedeuten könnte und vielleicht fehlt das Zehntel an Zeit, um Ruhe zu bewahren und den Pass sauber anzubringen
– fehlende Trainingszeit (sei’s im Camp in der Offseason oder auch jetzt zuletzt durch Covid, die Zehenverletzung)
– ein verändertes Playbook bzw. eine andere Struktur/Anwendung des Playbooks
–> zum letzten Punkt kann ich nur die aktuell Podcastfolge empfehlen. Hier ging es auch um den Rhythmus der Offensive und warum zuletzt der Motor zu Beginn oft stotterte während er letzte Saison eher in Halbzeit 2 nicht mehr sauber lief nach gutem Beginn.

Eine genaue Antwort ist hier schwierig, aber ein Konglomerat aus all diesen Punkten könnte letztlich dafür sorgen, dass Rodgers teils einfach etwas “off” ist aktuell.

Was war Rodgers und LaFleurs Plan bei dem One-Drive-Touchdown? (s_reiter / Instagram)
Die simple Antwort wäre: ein Touchdown. Die längere Antwort: Man hat auf jeden Fall darauf spekuliert, dass die Vikings unter Zimmer wieder blitzen, Druck bringen und hat MVS tief geschickt um großen Raumgewinn zu erzielen. Ob das dann immer direkt zum Touchdown reicht, das ist natürlich der Wunsch, aber nicht die Pflicht. Ich könnte mir vorstellen, dass man selbst an der Außenlinie überrascht war, dass das Ganze derart zügig ging.

Campbell wurde gegen Minnesota mehrfach zum Blitzen geschickt. Ein Fehler, mit Blick auf das krasse Missmatch zwischen z.B. Black und den Vikings Receivern (vorallem Jefferson) bei Spielzügen über die Mitte oder vertretbares Risiko? (Domi / Discord)
Im Nachhinein betrachtet eine verständliche Reaktion von Barry, wenn man die massiven Ausfälle in der Defensive Line der Packers betrachtet. Ganz ohne Druck kann man auch einen Kirk Cousins nicht agieren lassen, denn Thielen und Jefferson sind einfach zu gute Receiver, die man nicht total abmelden kann und auch Bälle fangen, die nicht perfekt und präzise geworfen sind. Man ist das Risiko eingegangen und hat darauf gesetzt, dass auch der zweite Anzug die Mitte des Feldes abdecken kann, hat aber sicherlich mit besseren Spielen der Cornerbacks gerechnet. Letztlich muss man aber auch festhalten, dass die Vikings auch in dem einen oder anderen Spielzug etwas Glück hatten. Die Aktion von Keke war definitiv unglücklich und hätte uns einen richtigen Vorteil verschafft.
Wir haben hier als Zuschauer vertretbares Risiko gesehen, aber leider kombiniert mit schwächeren individuellen Leistungen der Cornerbacks plus der ein oder anderen dämlichen Aktion (Keke). Der Plan hätte aufgehen können, aber zu viele andere Faktoren haben das Vorhaben torpediert.

Was lernen wir aus diesem Spiel für das nächste gegen die Rams? (d.o.m.i.n.i.c_b / Instagram)
Dass wir mit einem wirklich schmalen Kader konkurrenzfähig waren und mit jedem Rückkehrer werden wir nicht schlechter! Dass wir offensiv in der ersten Halbzeit wenig gute Plays hatten, aber gute Anpassungen hatten und dann offensiv auch abgeliefert haben!
Dass wir defensiv mit dem Blitzing von Campbell zwar Druck auf Cousins entfachen konnten, aber dann zu offen in der Mitte des Feldes waren!
Gerade der letzte Punkte ist interessant, wenn man bedenkt, dass bei den Rams ein Cooper Kupp als Slot Receiver kommt. Will man sich hier nochmal derart in der Feldmitte offenbaren? Eine Rückkehr von Rashan Gary wäre wichtig, dass man Campbell nicht als zusätzlichen Blitzer braucht und er wieder der Anker in der Mitte des Feldes sein kann.

Complete Catch von Savage am Ende? Mit den Fernsehbildern von DAZN sah’s nach INT aus. (nikolai.li.6 / Instagram)
Unter normalen Umständen sollte das nicht als Catch, als Interception gewertet werden. Letztlich sind solche Dinge aber auch oft strittig und man muss sich mit dem Call auf dem Feld zufrieden geben. Peter Bukowski macht hier eine berechtigte Frage aber auf: würde man das einem Wide Receiver als Catch zugestehen? Die Maßstäbe scheinen manchmal nicht immer gleich zu sein. Die Packers hatten aber an anderer Stelle die Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen.

Wo wird man Karten für das Spiel bekommen, falls es stattfindet?(jannik.muller / Instagram)
Ich vermute, dass diese Frage auf Karten für ein Spiel in Deutschland abzielt? Rodgers hatte ja in unserem kurzen Video mit Matze erwähnt, dass er sich auf ein potenzielles Spiel mit den Packers in Deutschland freut. Wo es dann Karten gibt, das kann man noch nicht genau sagen, aber die Infos dazu werden sicherlich seitens der NFL kommen. Ob die Packers kommen, das muss abgewartet/kann skeptisch gesehen werden, denn schließlich haben die Packers noch nie ein Spiel außerhalb der USA absolviert.

Sind die Packers die Besten in der NFL? (starblaze_empire / Instagram)
Schaut man rein auf die Siegesbilanz, dann sind sie es nicht. Schaut man auf die Qualität der Spiele ansich, dann gehören sie sicherlich zum gehobenen Kreis der Liga. Womit die Packers aber auf jeden Fall punkten können: ihr einzigartiges Stadion inklusive ihrer Historie. Ich würde die Packers nicht als “die Besten” aber als “unique” bezeichnen. Alle Teams in der NFL gehören einem Owner…alle Teams? Nein, denn die Packers sind “publicly owned”. Zuletzt waren es etwas mehr als 360.000 Stockholder, wobei ja gerade wieder 300.000 Zertifikate auf dem Markt sind und man “Miteigentümer” der Packers werden kann (mit entsprechendem Wohnsitz in den USA!).

Verdient Kirk Cousins zu viel Geld? (jhnns_bn / Instagram)
Ja, massiv zu viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.