Packers Offseason

Der NFL Draft 2022 ist vorbei. Das Scouting, die Berichte, der Hype um das wichtigste Ereignis in der Packers Offseason ist Geschichte. Die Rookies sind ausgewählt und bei den jeweiligen Teams im Roster. Doch die Saison beginnt bekannterweise erst Mitte September also in gut vier Monaten.

Was passiert bis dahin? Urlaub? Däumchen drehen? Partys? Weit gefehlt!

Wir geben euch einen Überblick was in den kommenden Wochen und Monaten für die Mannen aus Titletown ansteht.

Rookie– Minicamp

Als erstes Offseason-Highlight stand bei den Packers das Rookie Minicamp an. Die Packers hielten das Camp zwischen den 6. und 7. Mai ab. Dieses Camp dient in aller Regel zum Kennenlernen. Zum einen für die Rookies untereinander, aber vor allem auch für die Coaches die Charaktere der Rookies und deren Verhalten und Spielweise kennen zu lernen. Für die Rookies, die ihren Vertrag bereits unterschrieben haben, ist dieses Camp verpflichtend. Bei beiden 1st Round Picks, Walker und Wyatt ist das bereits der Fall. Ansonsten wird das Camp auch gerne dafür verwendet, um die Verträge für die Rookies zu finalisieren. Außerdem nehmen außer den gedrafteten Spielern und den Undrafted Free Agents (UDFAs) auch Tryout-Spieler am Rookie – Minicamp teil. Bei den Packers nahmen 51 Spieler in diesem Jahr teil. Die 51 Spieler setzten sich aus den elf Draft Picks, den 14 UDFAs, 18 Tryout-Spieler und acht Spielern mit je einem Jahr Erfahrung zusammen.

Diese Spieler haben für die Packers am Rookie Minicamp teilgenommen

Mandatory – Minicamp

Als zweites großes Highlight in der Packers Offseason steht das Mandatory Minicamp zwischen dem 7. Und 9. Juni an. Wie der Name „Mandatory“ schon sagt, ist dieses 3-tägige Minicamp für alle Spieler, Veterans und Rookies verpflichtend. Spätestens hier lernen alle Veterans die Rookies kennen.

Voluntary OTAs

Ein dritter größerer Aspekt in jeder Offseason sind die allseits bekannten OTAs (Organized Team Activities).
Bei den Packers bestehen die OTAs in dieser Offseason aus 3 Wochen á 3 Trainingstagen. Diese drei Wochen sind nicht zusammenhängend, sondern gesplittet durch das Mandatory Minicamp.
Es handelt sich dabei um freiwillige Fitness- und Trainingseinheiten mit dem Coaching Staff der Packers und in der Facility der Packers. Da die OTAs auf freiwilliger Basis bestehen, können sämtliche Spieler auch fern bleiben und sich privat oder in eigenen Trainingsgruppen an ihrem jeweiligen Aufenthaltsort fit halten. OTAs Termine: 23.5., 24.5., 26.5., 31.5., 1.6., 3.6., 13.6., 14.6. und 16.6.

Offseason Trainingscamp

Der NFL Motor startet so langsam aber sicher wieder. Die Spieler kommen allesamt zurück in die Facility. Das Fitnesslevel wird angehoben. Schemes und Spielzüge werden eingeübt und und und. Mitte Juli beginnt das Trainingscamp der Packers. Ab jetzt gibt es auch wieder regelmäßig zu den Teams etwas zu berichten. In der Regel „xy schlägt sich extrem gut im Camp“ – „xy ist das Highlight des Camps“. Die meisten aller Spieler werden immer „extrem gut“ nach außen hin dargestellt, um eben die Karriere desjenigen potenziell zu fördern. Im Gegensatz dazu gibt es auch die andere Version der Nachrichten, die häufiger zu hören sein werden sind leider eben Verletzungen. Hoffen wir hier mal, dass die Packers weitestgehend davon verschont bleiben.

Embed from Getty Images

Hall of Fame Game

Am 4. August beginnen die Oakland Raiders und die Jacksonville Jaguars mit dem Hall of Fame Game offiziell die Preseason.

NFL Preseason

Eine Woche später greifen auch alle weiteren Teams, also auch die Green Bay Packers, in das Spielgeschehen ein und testen, was es zu testen gilt. Allerdings beläuft sich das Testen nur im sekundären Bereich auf das Verständnis der Starter oder das Scheme der Starter. Dies sollte hauptsächlich in den 7-8 Wochen Trainingscamp realisiert werden. In der Preseason gilt es die Kategorie 1B, 2 und 3 Spieler zu testen, zu schauen wie gut diese tatsächlich sind, wie flexibel diese auf möglicherweise „fremden“ Positionen sind.

Die unangefochtenen Starter werden hier kaum bis gar nicht zu sehen sein, darunter zählen vermutlich QB Aaron Rodgers, LT David Bakhtiari, RB Aaron Jones, CB Jaire Alexander, LB DeVondre Campbell, DT Kenny Clark, Edge Preston Smith, Edge Rashan Gary.
Auch müssen die Packers vermutlich verletzungsbedingt noch auch TE „Big Bob“ Robert Tonyan und O-Line Allrounder Elgton Jenkins, der in sein letztes Vertragsjahr geht, verzichten.

Worauf gilt es zu achten?

Ein Hauptaugenmerk sollte für die Packers (zumindest aus meiner Sicht) sein die Starting Formation der Offensive Line herauszufinden. Dies unter den Bedingungen, dass Jenkins zum Saisonstart fit wird, oder dass er eben ggf. noch länger ausfallen könnte. Zusätzlich gilt es das möglicherweise neue Scheme der Defense einzustudieren. Ob Defensive Coordinator Joe Barry seine Defense tatsächlich auf eine klassischere Tampa – 2 Defense umstellt, mit zwei ILB oder eben ein mögliches Rotieren von CB Jaire Alexander in den Slot, gilt es abzuwägen.

Zuletzt gilt es die Depth und das Scheme der neuen Wide Receiver zu fixieren. In der Preseason sollten zumindest alle Wide Receiver zum Einsatz kommen.

Für alle, die dann noch nicht genug haben, die können noch ein weiteres Auge auf QB Jordan Love und QB Kurt Benkert werfen, da vermutlich, wie vergangene Saison, Aaron Rodgers nicht spielen wird, werden diese beiden QBs die Zeit auf sich aufteilen. Tendenziell wird Love aber mehr Zeit auf dem Spielfeld bekommen als Benkert.

Roster Cut

Quasi als letzter Halt in der Packers Offseason gibt es den bekannten Roster Cut. Wie im letzten Jahr geschehen die Cuts in dieser Offseason in verschiedenen Schritten. Am Dienstag nach dem ersten Preseason Spiel, also am 16. August 2022 müssen die Teams den Kaders von 90 Spielern auf 85 Spieler kürzen.
Nach dem zweiten Preseason Spiel, bis zum 23. August 2022 müssen die nächsten fünf Spieler entlassen werden. Nach dem letzten Preseason Spiel, bis zum 30. August 2022 muss der restliche Roster Cut auf den finalen 53 Mann Kader erfolgen.
Spieler, die auf der IR-Liste stehen, und nicht in den 53-Mann Kader kommen, sind für die gesamte 2022 Saison raus. Spieler die zu dem Zeitpunkt des Roster Cuts auf der Physically Unable to Perform (PUP) Liste stehen, sind für die ersten sechs Wochen der Saison raus.

Embed from Getty Images

Regular Season

In der Nacht von Donnerstag, den 08.September 2022 auf Freitag den 09.September 2022 um 2:20 Uhr (deutscher Zeit) eröffnet der Super Bowl Sieger, die Los Angeles Rams, im heimischen SoFi-Stadium die neue NFL Saison.

Timeline

  • Rookie Minicamp: 6.5 – 7.5
  • Mandatory Minicamp: 7.6 – 9.6
  • Voluntary OTAs: 23.5, 24.5, 26.5, 31.5, 1.6, 3.6, 13.6, 14.6 und 16.6
  • Offseason Trainingscamp: Ab ca. Mitte Juli
  • Hall of Fame Game: 4.8
  • Preseason: 3 Wochen, ab 14. August
  • Roster Cut: 30 August
  • Regular Season: Ab 8. September

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.