Upside Down – Preseason Week 2

Ab jetzt gibt es jeden Dienstag eine neue Rubrik auf unserer Homepage: Upside Down von Kalle und Tobias. Wir nehmen kurz und knapp alles was in der Woche geschehen ist unter die Lupe und küren die Tops und Flops.

Welcher Spieler oder welche Unit konnte überzeugen oder eben nicht? Hat eventuell ein Roster-Move für Aufsehen gesorgt? Oder was ist mit dem Coaching? War der Gameplan genial oder gab es eventuell einen schlechten Call? Alles wird unter die Lupe genommen.

Auch wollen wir euch, die Community, in diesem Format mit regelmäßigen Umfragen mitnehmen. Ihr könnt aktiv dabei sein, wenn wir in Zukunft den MVP (Most Valuable Player) und den MDP (Most Disappointing Player) des Monats küren. Wir werden euch dazu auf unseren bekannten Social Media Kanäle rechtzeitig informieren und Abstimmungen zur Verfügung stellen.

Wir starten heute mit der Premiere, nach unserem Preseason Week 2 Win gegen die New Orleans Saints.

Die Tops der Woche

Die PUP Liste schmilzt

Bereits am Sonntag vor einer Woche, gaben die Packers bekannt das Offensive Lineman Elgton Jenkins, Tight End Robert Tonyan und Rookie Wide Receiver Christian Watson von der Physicly Unable to Perform List genommen wurden und ins Training einsteigen. Vorgestern, am Sonntag, kam dann noch Star Left Tackle David Bakhtiari, nach seiner längeren Zwangspause hinzu. So darf es gerne weitergehen.

Defense in den Joint Practices vs New Orleans

Diese Packers Defense ist auf dem Weg eine Unit zu werden, die uns eine Menge Spaß einbringen könnte. Bei der gemeinsamen Trainingseinheit mit der Saints No.1 Offense, allerdings ohne Quarterback Jameis Winston, wussten die Spieler rund um Defensive Coordinator Joe Barry zu überzeugen. Sowohl im Lauf- als auch im Passspiel haben die Jungs wenig bis nichts zugelassen. Es gab auch den ein oder anderen Spieler, der sich diese Einheiten Zunutze machte, um Eigenwerbung zu betreiben. Edge J.J. Enagbare oder Defensive Lineman Chris Slayton sind hervorzuheben.

Inside Linebacker Tiefe

Jahrelang DIE verschmähte Position im Roster der Packers, sieht diese urplötzlich richtig tief aus. DeVondre Campbell ist ein All-Pro, Quay Walker ein Riesentalent. Und dahinter zeichnen sich zwei Namen ab die durchaus zu überzeugen wissen. Isaiah McDuffie und Krys Barnes hatten beide ein starkes Spiel gegen die Saints. McDuffie setzte mit seinem Tackling wahrlich Ausrufezeichen. Zweimal stoppte er die Saints bei 3rd Down und zwang sie zu Punten. Auch Krys Barnes wusste zu überzeugen und zeigte auch Coverage Qualitäten bei einem sehr starken Passbreakup.

Embed from Getty Images

Kicker Ramiz Ahmed

Ramiz Ahmed weiß, seitdem die Packers ihn unter Vertrag genommen haben, zu überzeugen. Beim Spiel gegen die Saints traf er die Field Goals und Extrapunkte allesamt sicher zwischen die Uprights. Auch in der ersten Trainingseinheit nach dem Spiel am Sonntag traf er alle Field Goal Versuche.

Die Flops der Woche

Tyler Davis

Tyler Davis hat bisher eine keine gute Preseason. Nach der versursachten Interception im ersten Spiel gegen die San Francisco 49ers, leistete er sich nun gegen die Saints einen Fumble. Zudem fiel er durch teilweise ziemlich schwaches Blocking auf. Auch unter der Woche war dies des Öfteren zu lesen. Nach dem etwas überraschenden Cut von Dominique Dafney letzte Woche, stellt man sich die Frage, ob nicht Davis die bessere Wahl für einen Cut gewesen wäre.

Special Teams

Ja, es kann keiner mehr hören. Und ja, es wurde etwas getan um die Special Teams Probleme anzugehen. Special Teams Coordinator Rich Bissacia hat jedoch eine Menge Arbeit vor sich. Und man sollte geduldig sein. Aber auch in einem Preseasonspiel und trotz des Neuaufbaus, muss man in der Lage sein, die richtige Anzahl an Spielern auf dem Feld zu haben. Einmal war es mit 12 einer zu viel (Strafe) und ein anderes Mal waren es nur 10. Abstellen, bitte. Danke!

Safety Injuries

Wenn eine Positionsgruppe eine Seuche hat, sind es die Safeties. Nachdem schon Darnell Savage und Innis Gaines mit Harmstring Injuries ausgefallen sind und Dallin Leavitt mit einer Schulterverletzung, war es nun Vernon Scott der sich ebenfalls an der Schulter verletzte. Vier Safeties sind dann schon ein hartes Brett. Mittlerweile konnten wenigstens Innis Gaines am Sonntag und Tariq Carpenter am Montag wieder trainieren.

Embed from Getty Images

Drops, Drops, Drops

Acht (!) ist die Anzahl an Drops die alleine Quarterback Jordan Love in den zwei Preseasonspielen hinnehmen musste. Zudem ist es auch in den Joint Practices und auch schon in den Trainingseinheiten berichtet worden. Quarterback Aaron Rodgers monierte diese Probleme in einem Interview, sprach aber schon von guten Gesprächen mit den jungen Spielern im Nachgang. Drops müssen nichts heißen in der Preaseason, doch wegdiskutieren sollte man dieses Thema nicht.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Gewinner heißt Micah Abernathy. Der Ex-USFL Player machte im Spiel gegen die Saints auf sich aufmerksam. Unter anderem mit einer spektakulären Interception im Vorwärtsfallen.

Der Verlierer heißt Tyler Davis. Von General Manager Brian Gutekunst und Headcoach Matt LaFleur gelobt, wird er dem in keiner Weise bisher gerecht.

Embed from Getty Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.