#AskPackersGermany – Week 16 Browns @ Packers

Die Packers empfangen am 1. Weihnachtsfeiertag die Cleveland Browns zum Tänzchen um den Weihnachtsbaum. In unserer Feiertagsedition beantworten wir vor dem Spiel noch schnell ein paar Fragen. Also viel Spaß mit unserer Inbox #AskPackersGermany.

Wird Rodgers über die Saison hinaus in GB bleiben? (danreas87 / Instagram)
Bleibt Rodgers? Was denkt ihr? (t_fleischmann / Instagram)

Zum aktuellen Zeitpunkt weiß dies wahrscheinlich nur Rodgers selber. Möglich, dass er sich mit einem weiteren Ring aus Green Bay verabschieden wird. Eine weitere Möglichkeit ist auch, dass die Packers Rodgers entlassen werden. Grund hierfür ist die Situation rund um den Salary Cap der Packers. Ich verlinke euch hier noch einmal den Artikel von Markus mit dem wunderschönen Titel: Cap-Hölle.

Ich persönlich glaube, dass es die letzte Saison von Rodgers in Green and Gold sein wird. Wir werden abwarten müssen, was die Zukunft bringt. Die Offseason wird auf jeden Fall so spannend wie nie.

Meint ihr, die Packers schaffen es, Adams noch irgendwie zu halten? (babix27 / Instagram)

Genauso wie bei Rodgers, hängt dies sehr stark vom Salary Cap ab und ob, Adams wirklich bleiben möchte. Er hat immer wieder angedeutet, dass er zum bestbezahlten Wide Receiver der NFL werden möchte. Der Cap der Packers wird dies unter den aktuellen Voraussetzungen nicht zulassen.

Ich gehöre leider nicht zu den Romantikern, die denken, dass Adams für die Packers auf viel Geld verzichten wird. Letztlich ist jedem das Hemd näher als die Hose. So werden wir uns damit anfreunden müssen, dass wir die letzte Saison von Adams in Green Bay sehen.

Auch hier gilt natürlich: Die Offseason wird extrem spannend.

Weiß man eigentlich irgendwas zu Josh Myers? Gefühlt sind da irgendwie gar keine Infos draußen? (felixvr90 / Instagram)
Gibt es News zu den verletzten, bzw. angeschlagenen Spielern: Jenkins, Cobb Turner, Z Smith, Alexander, (Myers)? (Sandro Berni / Facebook)

Ich bin genauso schlau wie Ihr. Mir ist auch nur bekannt, dass Myers eine Knieverletzung hat. Die Packers sind bezüglich Infos zu Meyers und den anderen Spielern aktuell sehr zurück haltend. Solange wir keine Infos bekommen, sollten wir einfach davon ausgehen, dass die Genesung nach Plan verläuft.

Sollte man Starter schon schonen oder aggressiv auf den First Seed gehen? (mayerfilz / Instagram)

Die Packers werden im Rhythmus bleiben und ihre Starter nicht schonen. Je nachdem wie es zum Ende des Spiels aussieht, werden die Spieler bei einer entsprechenden Führung weniger Snaps sehen, um eine schnellere Regeneration zu gewährleisten.

Schont man die Starter zu früh, kann es auch passieren, dass sie tatsächlich ihren Rhythmus verlieren. Diese “Gefahr” droht natürlich auch immer, wenn man den No. 1 Seed und eine Bye Week hat.

Zum Können kommt jetzt auch noch Glück? Jetzt für den Super Bowl buchen sinnvoll? (fw.bhard / Instagram)

Das Glück ist mit den Tüchtigen! Zugegeben, dass die Packers das Spiel am Ende hauchdünn über die Zeit bekommen, ist wirklich pures Glück gewesen. Dass die sichere Führung noch einmal aus der Hand gegeben wird und die Ravens so nah ran kommen, hat mich auch um ein paar Jahre altern lassen. Aber was soll es. A Win is a Win is a Win!

Und klar! Super Bowl kann gebucht werden, wenn wir alle Spiele weiterhin gewinnen. 😉

Sind wir nach dem gestrigen Spiel immer noch ein Contender? (michaelm1404 / Instram)

Klar. Warum sollten wir das nicht sein? Genau solche Spiel muss man gewinnen, um das nötige Selbstbewusstsein zu bekommen. Hieraus darf nur kein Leichtsinn oder Übermut entstehen. Dann wird es schwierig und der Traum ist schneller geplatzt, als man es erwartet hat.

Wie ich aber unseren Head Coach kenne, hat er nach dem Spiel auch die passenden Worte gefunden und die Fehler klar angesprochen. Gegen die Browns werden wir wieder eine konzentrierte Leistung unserer Packers sehen.

Werden wir gegen die Bucs das NFCCG verlieren? (flipsop / Instagram)

Nein, werden wir nicht. Ich glaube nicht daran, dass es die Bucs bis ins Championship Game packen. Unter all den Teams graut es mir aktuell eher vor den Cowboys. Die fliegen sowas unter dem Radar und liefern einen richtig guten Job ab. Still und heimlich sind sie auf Platz 2 in der NFC vorgerückt. Die Defense der Cowboys ist richtig on fire, um nicht zu sagen – mega hot!

Aber auch wir müssen es erst einmal bis ins NFCCG schaffen. Das wird noch ein harter Weg!

Wie sieht der Tiebreaker gegen die Bucs und Cowboys aus? Reichen drei Siege aus für die sichere Bye Week? (felixvr90 / Instagram)
Sind wir am Ende erster der NFC mit ggf. gleich vielen Siegen wie Bucs / Cowboys? Oder kurz: In welchen Szenarien gewinnen wir die NFC? (mariomilano14 / Instagram)

Zum Thema Tiebreaker kann man vermutlich eine Doktorarbeit schreiben. Meines Erachtens kommen, sofern die Packers (mit) den besten Record haben, nur vier Szenarien in Betracht.

Das einfachste Szenario: die Packers gewinnen in den nächsten drei Wochen mehr oder genauso viele Spiele wie die Konkurrenten. Dadurch hat man die beste Bilanz. Dann braucht man keinen Tiebreaker und kann sich in Ruhe auf die Bye-Week vorbereiten. So einfach so easy.

Szenario zwei ist auch relativ einfach. Haben die Packers gemeinsam mit dem Sieger der NFC West (Cardinals oder Rams) die meisten Siege, so kommt der direkte Vergleich zum Tragen. Und den haben die Packers bekanntlich in beiden Fällen für sich entschieden.

Im dritten Szenario haben die Packers die gleiche Anzahl an Siegen wie die Buccaneers und der Sieger der NFC West. Hier kommt der direkte Vergleich nicht zum Tragen, weil die Bucs weder gegen die NFC West noch gegen die Packers spielten. Daher kommt dann Tiebreaker Nummer zwei zur Anwendung, der Conference Record. Das ist die Bilanz gegen NFC-Gegner. Hier hätten die Packers die Nase vorne, weil sie mehr Siege als die Bucs oder Cardinals hätten. Die Rams könnten theoretisch gleichziehen, allerdings käme dann wieder der direkte Vergleich zur Anwendung.

Bliebe noch Szenario Nummer vier, wenn die Packers den gleichen Record wie alle anderen drei Division-Sieger hätten. Dann würde den Packers nur zweite Rang bleiben, denn die Cowboys hätten mehr Spiele in der NFC gewonnen als Green and Gold.

Zünglein an der Waage könnte, neben dem eigenen Abschneiden, ein Duell in Woche 17 sein. Dann treffen die Cowboys auf die Cardinals und nur der Sieger bleibt in der Verlosung, überhaupt eine Chance auf den 1st Seed zu haben.

Nicht Krokant, sondern provokant: AJ Dillon ist RB Nummer 1. (tdzeb / Instagram)

Ist das eine Frage oder eine Feststellung deinerseits?

Ok. In Anlehnung an eine großartige Datingshow mit dem unvergesslichen Rudi Carrell kannst du einen Running Back wählen!

So Sebastian, welcher Running Back soll dein Herzblatt und der Nummer 1 Running Back der Packers sein?

AJ Dillon, der Running Back mit den dicken Oberschenkeln, den wir liebevoll Dilldozer nennen, der die gegnerische Defense ein ums andere Mal durchbricht und uns vom Super Bowl träumen lässt?

Oder soll es Aaron Jones sein. Der Running Back mit den coolen Sonnenbrillen, den wunderschönen ausladenden Hüten, der unsere Gegner ein ums andere Mal zur Verzweiflung treibt und den Matze persönlich in Green Bay getroffen hat.

Sebastian, nun musst du dich entscheiden! 😂

Glaubt ihr Jaire, Z und Dbak werden in den Playoffs wieder spielen? (thm_wzb7 / Instagram)

Hier könnten die kommenden Spiele ein wenig mehr Aufschluss geben. Erst einmal brauchen sie wieder Spielpraxis. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle drei gleich wieder von Anfang an starten werden, wenn sie voll einsatzfähig sind. Es braucht ein bisschen, bis dass sie wieder im Rhythmus sind. Den ein oder anderen Snap sollten sie aber sehen, wenn sie vollkommen gesund sind.

Also warten wir auch hier einfach die kommenden Spiele ab und schauen, was passieren wird.

Findet ihr, dass es langsam Zeit ist für personelle Konsequenzen im Special Teams Coaching Staff? (chris.kaetzel / Instagram)

Die Packers müssen hier handeln. Sie werden dies voraussichtlich erst in der Offseason machen. Ich verweise hier auch gerne auf die Ausgabe dieser Kolumne aus der letzten Woche. Hier gibt es die Ausgabe des Graues dieser Kolumne zum Nachlesen.

Hat sich der Doc schon als Special Teams Coordinator beworben? (c.kalass / Instram)

Das Fragenstellen der Autoren in dieser Kolumne wird so langsam zum kleinen Volkssport. 😉 Demnächst gibt es dann die neue Kolumne: Autoren fragen Autoren – Question Battle!

Meine Bewerbung habe ich bereits abgeschickt. Ich brauche allerdings noch ein bisschen Unterstützung. Aus diesem Grunde habe ich Christian und Sebastian als meinen Staff vorgeschlagen. Wir werden sehen, ob wir in Green Bay etwas bewegen können. Viel mehr als jetzt können wir auch nicht falsch machen.

Auf geht’s Leute nach Green Bay. Wir rocken die Special Teams – oder auch nicht. Falls es kritische Fragen geben sollte – kein Problem. In der Beantwortung von Fragen bin ich Profi. 😂

Und wenn es nichts werden sollte in Green Bay, bekommen wir hier bestimmt wieder einen Job als Schreiberlinge. 😉

Abgesehen von den Special Teams (grauenvoll), wo seht ihr noch am meisten Potenzial? (andy_bsg / Instagram)

Die Baustelle ist doch erst einmal ausreichend genug. Verbesserungen kann man immer vornehmen. Das Special Team hat erst einmal Vorrang. Alles andere kommt danach.

Die Packers sind nicht Teil der IHMA Initiative in Deutschland. Schwach oder andere Meinung dazu? (pandorodna / Instagram)

Die NFL hat es vier Teams (Patriots, Bucs, Chiefs und Panthers) ermöglicht im Rahmen des International Home Marketing Area Programms ihre Aktivitäten in Deutschland auszuweiten. Allgemein hierzu verweise ich gerne auf den Artikel von spox.com, die das ganze sehr gut aufbereitet haben.

Ich glaube, die Packers haben sich nicht beworben. Aus dem oben genannten Artikel habe ich folgenden Tweet entnommen.

Aus der Karte kann man entnehmen, dass die Packers nirgendwo aktiv sind. Das liegt sicherlich auch daran, dass die Packers sehr stark auf ihre Regionalität setzen. Daher glaube ich auch, dass die Packers sich nicht beworben haben.

Für mich sind die Pats, Bucs, Chiefs und Panthers durchaus eine logische Wahl der NFL.

Die Pats haben mit Jakob Johnson und den ehemaligen deutschen NFL Spielern einen “hohen” Bezug zu Deutschland. Robert Kraft hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass er bereit ist, mit seinem Team in Deutschland zu spielen. Chiefs und Bucs sind nun einmal die letzten Champions. Aus diesem Grunde sehe ich hier auch die logische Wahl der NFL. Und die Panthers unterhalten zumindest einen deutschen Twitter Account und bieten den deutschen Fans hier eine Anlaufstation. Alles in Allem also eine logische Entscheidung.

Mit was für einer Preisspanne kann ich für ein Packers Ticket rechnen? (b0nn1e95 / Instagram)

Hierzu empfehle ich dir unseren Podcast mit unserem ersten Vorsitzenden Matze, der über seine Erfahrungen von Reisen nach Green Bay berichtet und auch zum Ticketing einige Anmerkungen und Empfehlungen angegeben hat. Hier geht es zur Podcast Folge mit Matze.

Gibt es eine Chance über euch an Tickets für ein Heimspiel der Packers zu kommen? (km___2121 / Instagram)

Aktuell gibt es diese Möglichkeit nicht. Wir können keine Tickets anbieten oder vermitteln. Sofern wir in naher Zukunft eine gemeinsame Reise zu einem Packers Spiel planen, wird es vielleicht die Möglichkeit hierzu geben. Hierzu werden wir dann rechtzeitig Informationen veröffentlichen.

Wir lesen uns natürlich in der kommenden Woche wieder! Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest. Macht das Beste daraus und bleibt vor allem gesund!

Euer
Winnie aka Doc

#GoPackGo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.