Za´Darius Smith Revenge Game? – Week 1 at Vikings

Embed from Getty Images

Das lange Warten hat endlich ein Ende. Seit dem 23. Januar und dem bitteren Aus in den Playoffs, haben wir die meisten unsere Starter und Stars nun mehr nicht live erleben können. Die Preseason ist abgeschlossen und Week 1 steht nun vor der Tür. Zum Saisonauftakt sind wir zu Gast bei einem Division-Rivalen, den Minnesota Vikings.

Ein Wiedersehen gibt es mit Za´Darius Smith der in dieser Woche bereits verlauten lies, dass er mit dem Umgang der Packers bezüglich seiner Person in der vergangenen Saison sehr unzufrieden war. Headcoach Matt LaFleur betonte in seiner Pressekonferenz, dass die Packers die ganze Sache etwas anders bewerten, als von Smith dargestellt. Die Storyline für einen dominanten Auftritts von Za´Darius Smith gegen sein Ex-Team?

Das muss man wissen

Das Spiel findet um 22.25 Uhr deutscher Zeit im U.S. Bank Stadium in Minneapolis statt. Pro 7 Maxx hatte dieses Spiel zwar zur Auswahl, hat sich aber dagegen entschieden. Somit wird dieses Spiel nicht im Free TV übertragen. Auf DAZN wird das Spiel auch nicht einzeln übertragen, dafür in der hauseigenen Konferenz ENDZN. Damit wird das Spiel lediglich über den NFL Gamepass in voller Länge zu sehen sein. Im Original wird das Spiel auf Fox übertragen und von Kevin Burkhard und Greg Olsen kommentiert. Auf den Zetteln der Buchmacher sind die Packers leichter Favorit.

Packers vs Vikings History

Embed from Getty Images

Die Rivalität der beiden Teams begann in 1961 und ist bekannt für ihre knappen Spiele. Da Minnesota und Wisconsin direkt nebeneinanderliegen, sind die beiden Teams nicht nur in der NFL in der gleichen Division, sondern auch in viele anderen Sportarten. Seit dem ersten Duell in 1961 standen sich die beiden Teams bisher über 120-mal gegenüber. Die Bilanz zwischen den beiden Rivalen weist einen leichten Vorteil für die Packers auf (63-56-3). Unvergessen bleiben die Jahre in denen Brett Favre das Jersey der Vikings trug und diese Revalität ihren Höhepunkt erreichte. In der vergangenen Saison konnten beide Teams ihre Heimspiele gewinnen und somit stand am Ende ein 1-1 Rekord.

Vikings Offseason

Embed from Getty Images

Personell hat sich bei den Wikingern nicht allzu viel getan. Grundsätzlich konnte man den Großteil des Kaders halten. Man hat z. B. Quarterback Kirk Cousins eine Extension gegeben. Namhafte Abgänge sind Everson Griffen, Anthony Barr oder Sheldon Richardson. Das konnte man u.a. mit Za’Darius Smith, Harrison Phillips und Jordan Hicks mehr als ordentlich kompensieren.

Der große Umbruch kam im Coaching Staff und im Front Office. Der langjährige Head Coach Mike Zimmer wurde gegen Rams Offensive Coordinator Kevin O’Donnell ausgetauscht. Kwesi Adofo-Mensah hat das Amt des General Managers von Rick Spielman übernommen. Schematisch wird man vor allem in der Defensive was Neues sehen. Die Vikings wechseln von ihrer 4-3 Front, auf eine Base 3-4 Front – schematisch kann man die Vikings also jetzt sehr gut mit den Packers vergleichen.

Players to watch Vikings

Zu aller erst müssen wir hier natürlich unsere ehemaligen Spieler Za’Darius Smith und Chandon Sullivan nennen. Smith wird nach seiner Verletzung und dem Cut brennen, Aaron Rodgers zu Boden zu bringen. Chandon Sullivan sollte die Rolle des Slot Cornerbacks übernehmen. Darüber hinaus werden alle Augen auf Justin Jefferson gerichtet sein. Bei ihm wird erwartet, dass er in diesem Jahr das Potenzial hat, der beste Wide Receiver der NFL zu werden. Erst letzte Woche haben dich die Vikings zusätzlich auch noch die Dienste des ehemaligen 1st Round Picks Jalen Reagor via Trade gesichert. Man darf gespannt sein, ob er direkt die Rolle des Slot Wide Receivers übernimmt.

Players to watch Packers

Auf unserer Seite werden alle Augen auf die Wide Receiver gerichtet sein. Etabliert sich jemand als neue Nr. 1 und kann Romeo Doubs den Hype der Vorbereitung mitnehmen? Aaron Jones wird ganz sicher auch vermehrt ins Pasing Game einbezogen. Darüber hinaus sollte man ein ganz besonderes Auge auf die möglichen Rückkehrer David Bakhtiari und Elgton Jenkins werfen. Wie kommen Sie von den Verletzungen zurück? Kommen Sie überhaupt schon zurück? Dasselbe gilt aufseiten der Defense bei Jaire Alexander und Darnell Savage, der einen Großteil des Camps verpasst hat. Zuletzt sollte man ein Auge auf Rashan Gary werfen, kann er den hohen Erwartungen, ein Elite Pass Rusher zu werden, gerecht werden?

Ways to Win

Die Stärke der Packers wird in diesem Jahr tatsächlich in der Defensive erwartet. Hier liegt auch der Schlüssel zum Erfolg. Schaffen wir es, mit dem 4-Men-Rush genug Druck auf Cousins zu bringen, dann wird dieser große Probleme haben und Fehler machen. Mit wenig Aufwand, weniger Zeit für den Quarterback zu kreieren bedeutet, dass Star Wide Receiver Justin Jefferson besser in Zaum gehalten werden kann und die Vikings vermehrt den Ball an Dalvin Cook übergeben werden. Auch in der Run Defense kann man deutlich mehr als in den letzten Jahren erwarten und somit sollte es Cook nicht mehr so leicht haben, wie oftmals in der Vergangenheit.

Offensiv gilt es, den Fokus auf die Matchups mit den Cornerbacks der Vikings zu legen, denn hier liegt nach wie vor die Schwachstelle in deren Defense – der Star Wide Receiver fehlt zwar, aber grundsätzlich werden die Jungs es nicht so schwer haben, wie gegen andere Teams.

Prediction

Man kann hier durchaus ein Spiel erwarten, dass von der Defense auf beiden Seiten geprägt wird. In der Preseason hatten die Packers so ihre Problemchen den Ball konstant zu laufen. Die meisten Starter hatten generell gar keine Spielpraxis. Der mögliche Rost und der Fakt, dass wir keinen Game-Changer wie Adams auf Wide Receiver haben, könnte einen Stotterstart der Offense gegen eine solide Vikings Defense erwarten lassen. Unsere Defense sollte Dominat genug sein, um die Vikings offensiv ebenso in Schach zu halten.

Mein Tipp: 16:10 Packers

Ein Gedanke zu “Za´Darius Smith Revenge Game? – Week 1 at Vikings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.