Review Week 1: 7 – 23 Niederlage

Packers Football is back! Nach über 8 Monaten Pause hat endlich die Regular Season für die Packers begonnen. Allerdings hatten sich die Packers dieses Spiel und dessen Verlauf sicherlich anders vorgestellt. Besonders schmerzhaft sind sicherlich die vier Verletzungen. Aber der Reihe nach.

Wie zu erwarten fielen die beiden Tackles David Bakhtiari und Elgton Jenkins, sowie Wide Receiver Nr. 1 Allen Lazard aus. Etwas überraschend war auch Cornerback Shemar Jean-Charles ebenfalls inactive. Damit gingen die Packers “nur” mit 4 Cornerbacks in das Spiel. Hier die Liste aller sieben inaktiven Spieler:

7 inactive Spieler der Packers

Worauf es bei diesem Spiel im Vorfeld ankam, hatte euch Tobias bereits in seiner Preview (hier zum nachlesen: Za´Darius Smith Revenge Game? – Week 1 at Vikings ) aufgeschrieben.
Die Starting Offensive Line sah demnach wie folgt von links nach rechts aus: Left Tackle Yosh Nijman, Left Guard Jon Runyan (später Zach Tom), Center Josh Myers, Right Guard Jake Hanson, Right Tackle Royce Newman

1. Viertel

Die Vikings bekamen als erstes den Ball und starteten erwartungsgemäß gut mit ihren gescripteten Plays. Nach wenigen Minuten standen die Vikings mit 4th&1 an der 5 Yard Line der Packers. Quarterback Kirk Cousins fand den komplett freien Wide Receiver Justin Jefferson zum Touchdown für die Hausherren. Packers Cornerback Eric Stokes sah hier sehr unglücklich bei aus.

Direkt im ersten Play der Packers schickte Quarterback Aaron Rodgers seinen Rookie Wide Receiver auf eine Go-Route. Dabei schlug er die Vikings Defensive Backs und war schon durch zum 75 Yard Touchdown, konnte den Ball aber nicht festhalten. Ein Play das Rodgers, Watson und Matt LaFleur so schon zwei Tage vor Gameday geplant hatten. Es wäre der perfekte Einstand für den Rookie gewesen und hätte dem Spiel möglicherweise eine völlig andere Richtung gegeben.

Sämtliche weitere Drives in diesem Viertel verliefen ohne Punkte. Erwähnenswert wäre noch, dass Packers Pass-Rusher Rashan Gary seinen ersten Sack der Saison verzeichnen konnte.

2. Viertel

Weiter geht es im zweiten Viertel mit dem Vikings Drive. Naja zumindest kurz. Ein Rush und ein fast Sack von Defensive Tackle Kenny Clark beenden den Drive direkt.
Die Offense der Packers schien nun im Spiel angekommen zu sein. Durch verschiedenste Lauf- und Passspielzüge konnte das Feld bis zur 1 Yard Linie überbrückt werden. Dort konnten die Vikings Runningback AJ Dillon zum Turnover on Downs stoppen. Durch eine broken Coverage der Packers Secondary, die Vikings Wide Receiver Justin Jefferson ausnutzen konnte, war Minnesota erneut in Field Goal Reichweite für die nächsten Punkte.

Nach einem weiteren 3 & Out der Packers Offense haben die Vikings über Quarterback Kirk Cousins, Runningback Dalvin Cook und Wide Receiver Justin Jefferson die nächsten 7 Punkte aufs Scoreboard gebracht.
Gerade bei dem Touchdown-Pass auf Jefferson gab es in der Packers-Secondary ein mittelgroßes Missverständnis als mehrere Cornerbacks vermutlich auf verschiedensten Seiten des Playbooks waren.

Warum Aaron Rodgers im nächsten Drive bei noch 35 Sekunden und einem Timeout ein Big Play erzwingen wollte, bleibt vermutlich sein Geheimnis. Jedenfalls war der Pass auf Wide Receiver Randall Cobb überworfen und Vikings Safety Harrison Smith bedankte sich mit der Interception.
Danach passierte nichts mehr und man ging mit 17-0 für die Vikings in die Pause.

3. Viertel

Nach der Pause ging es so weiter, wie es vor der Pause aufhörte, mit einem Packers Turnover. Quarterback Aaron Rodgers kaufte sich durch einen Fake-Handoff Zeit, bekam den Ball aber nicht rechtzeitig los und musste den Sack einstecken. Dabei fumbelte er den Ball. Die anschließende gute Feldposition konnten die Vikings nur zu einem Field Goal aus 56 Yards nutzen.

Im Anschluss folgte die lang erwartete Reaktion der Packers Offense. Wide Receiver Sammy Watkins und Rookie Romeo Doubs wurden eingesetzt und Runningback AJ Dillon veredelte den Drive zum Touchdown.

Embed from Getty Images

Das dritte Viertel endete ohne weitere Punkte, aber dafür mit insgesamt drei Verletzungen für die Packers. Left Guard Jon Runyan war mit einer Gehinerschütterung raus. Inside Linebacker Quay Walker und Cornerback Keisean Nixon mussten mit jeweils einer Schulterblessur raus.

4. Viertel

Im letzten Viertel mussten die Packers ebenfalls eine Verletzung verkraften: Linebacker Krys Barnes hat sich eine Verletzung am rechten Knöchel zugezogen, sodass er vom Feld gefahren werden musste. Sein Bein wurde direkt in eine Air Cast-Schiene gepackt, was in der Regel nichts Gutes bedeutet. Den anschließenden Drive münzten die Vikings in weitere drei Punkte durch ein Field Goal um. 23-7!
Im Folgenden kamen die Packers zwar noch einmal in die Redzone der Vikings, allerdings endete der Drive nach einem 4th & 1 in einem erneuten Turnover on Downs.
Die Vikings taten das obligatorische zum Schluss und liefen die Uhr herunter.

Fazit

Puh, wo fängt man nach so einen Spiel an? Die Offense hatte noch viel Sand im Getriebe. Die Offensive Line hatte dort einen größeren Anteil. Gegen die guten Rusher Hunter und Smith der Vikings hatte gerade die rechte Seite der Packers Offensive Line (Right Guard Hanson und Right Tackle Newman) ihre Probleme. Vereinzelte blickte aber auch das Talent der Offense um Doubs und Watson durch. Die Defense war im Tackling solide, hatte aber ebenfalls einige komplette Aussetzer und genau diese haben die Vikings brutal ausgenutzt. Das muss kommende Woche gegen die Bears besser werden.

Als kleiner Hoffnungspunkt für alle Fans: Die Packers haben obligatorisch ein schlechtes Spiel in Woche 1 und zusätzlich ein schlechtes Spiel gegen die Vikings. In der letzten Saison waren das zwei schlechte Spiele, aktuell hat man vielleicht beide Spiele in einem nun vereint?!

Den Verletzten, Quay Walker, Jon Runyan, Keisean Nixon und Krys Barnes wünschen wir an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung.

Mein Offensive Spieler des Spiels: RB AJ Dillon, 10 Carries für 45 Yards, 1 TD, 3 Rec für 27 Yards
Mein Defensive Spieler des Spiels: OLB Rashan Gary, 7-3 Tkl, 1 Sack, 1 Tackle for Loss, 2 QB Hits

Dieser Wahl der Spieler der Units stellt die Meinung des Verfassers und nicht die Meinung des Packers Germany e.V. oder seiner Mitglieder dar.

Wie gewohnt gibt es am Donnerstag Reguläre Podcast-Folge mit einer kleinen verbalen Review auf dieses Spiel und am Freitag das Enemy Territory mit einem Gast der Chicago Bears.

Für einen weiteren Austausch, oder Rückfragen folgt uns doch gerne auf unseren Social-Media Kanälen, oder schaut in unserem Discord-Channel vorbei und diskutiert gerne mit uns:

Facebook: https://www.facebook.com/PackersGermany
Instagram: https://www.instagram.com/packers_germany/
Twitter: https://twitter.com/PackersGermany
Discord: https://discord.com/invite/XAx5kBH

2 Gedanken zu “Review Week 1: 7 – 23 Niederlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.